Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Erfahrungen aus umfangreichen zerstörungsfreien Rißprüfungen am Druckbehälter und Rohrsystem des HDR mittels fortgeschrittener Off line- und On line- Prüfverfahren

 
: Brinette, R.; Höller, P.; Walte, F.

Kernforschungszentrum Karlsruhe GmbH:
15. Statusbericht des Projektes HDR-Sicherheitsprogramm des Kernforschungszentrum Karlsruhe, Arbeitsbericht 05.52/91
1991
S.187-212
Deutsch
Aufsatz in Buch
Fraunhofer IZFP ()
HDR; Potentialsondenverfahren; Reaktordruckbehälter; Riß; Rißreibung; Rißwachstum; Rohrleitung; Schallemissionsprüfung; Thermoschock

Abstract
Das Einzelvorhaben Zerstörungsfreie Prüfung des HDR-Sicherheitsforschungsprogrammes erbrachte in 15 Jahren eine Vielzahl an Forschungsergebnissen, die alle veröffentlicht wurden in gegebenenfalls in die Regelwerke eingeflossen sind. Hier die wichtigsten : # Zur Erfassung und Verarbeitung aller Meß- und Versuchsdaten wurde ein zentrales Dokumentations- und Auswertesystem erstellt. # Die on line durchgeführte Schallemissionsprüfung kann Fehler nur dann detektieren, wenn sie wachsen oder die Rißflanken reiben. Bei Druckprüfungen emittieren Risse keine Reibgeräusche ; bei Thermoschockbeanspruchung emittieren Risse starke Reibgeräusche. # Rißfortschritt erzeugt burstartige Signale, die bei der Schallemissionsprüfung gut geortet und mit großer Sicherheit von Rißreibsignalen unterschieden werden können. Die als Rißfortschrittsignale herausgefilterten SE-Signale korrelieren gut mit dem tatsächlichen Rißflächenzuwachs. # Durch Signalanalyse kann bei Belastungsversuchen eine Vorwarnung vor insta bilem Rißwachstum gegeben werden. # Das Potentialsondenverfahren konnte als stationäres Verfahren bei 300xC und 110 bar Innendruck sowohl bei einer Außen- als auch Innenapplizierung erfolgreich zur Messung von Rißfortschritten eingesetzt werden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-12717.html