Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Entwicklungen zur wiederkehrenden Ultraschall-Prüfung des innenoberflächennahen Bereichs von Tankrundschweißnähten des SNR-300

Vortrag 24
 
: Kleffner, H.; Wessels, J.; Hübschen, G.; Neuschwander, R.; Salzburger, H.J.

Staatliche Materialprüfungsanstalt -MPA-, Stuttgart:
16. MPA-Seminar '90. Sicherheit und Verfügbarkeit in der Anlagentechnik. Bd.1
Stuttgart, 1990
MPA-Seminar <16, 1990, Stuttgart>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IZFP ()
elektromagnetische Ultraschallwandlung; Fehlerprüfung; Grobkorn; Horizontal Polarisierte Transversalwelle; Kernreaktor; Schneller Brüter; Schweißnähte; Ultraschall; Warmprüfung

Abstract
In Ergänzung der zur Zeit durchgeführten Wiederkehrenden zerstörungsfreien Prüfungen am Reaktortank des KKW Kalkar - im wesentlichen optische Inspektionen der Tankwand mit Video-Kameras - sind für die nur von der Innenseite zugänglichen Schweißnähte 1 (ferritisch) und 6 (ungepufferte ferritisch-austenitische Mischnaht) die Entwicklung und Qualifizierung eines Ultraschall-Prüfverfahrens für die Prüfung der innenoberflächennahen Zone kurz vor Abschluß der Laborphase, der sich eine Qualifizierungsphase an einem die örtlichen Gegebenheiten (Temperatur, Atmosphäre) simulierenden Teststand anschließt. Diese Entwicklung wird vom BMFT gefördert und in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Fa. INTERATOM durchgeführt. Das Verfahren soll eine 100%ige Prüfung der innenoberflächennahen Zone der ferritischen Naht (Naht Nr. 1) auf Längs- und Querfehler sowie der Mischnaht (Naht Nr. 6) auf Längsfehler und eine lokale Prüfung auf Querfehler in der Naht 6 an sechs zugänglichen Stellen ermöglichen. Die Ultraschall-Prüfköpfe sind für Temperaturen bis zu 250 Grad C und Strahlenbelastungen bis zu 10 hoch 7 rad auszulegen. Das zu entwickelnde Prüfverfahren einschließlich der ebenfalls zu entwickelnden warmfesten Prüfköpfe und einer angepaßten Prüfelektronik für die verschiedenen Prüffunktionen sind in einer abschließenden Qualifikationsphase in einem Teststand unter Vor-Ort-Bedingungen zu validieren.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-12542.html