Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Einfluß der Phasenverteilung auf mechanische Eigenschaften von Polyurethan-Elastomeren

 
: Könczöl, L.; Döll, W.

Deutsche Kautschuk-Gesellschaft e.V. -DKG-, Frankfurt/Main:
Deutsche Kautschuk-Tagung. Kurzfassungen der Vorträge
Frankfurt/Main, 1988
S.153-156
Deutsche Kautschuk-Tagung <1988, Nürnberg>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IWM ()
Blockcopolymer; Dehnungskristallisation; Phasenverteilung; polyurethan; Spannungs-Dehnungs-Verhalten; Zeit-Temperatur-Superposition

Abstract
Segmentierte Polyurethan (PUR)-Elastomere bestehen aus einer alternierenden Abfolge von sogenannten Hart- und Weichblöcken. Bedingt durch die Unverträglichkeit der beiden Segmente unterschiedlicher chemischer Struktur liegt ein Mehrphasensystem mit thermoplastischen Hartdomänen (Polyurethansegment) in einer Elastomermatrix (Polyethersegment) vor, wobei die Hartdomänen als multifunktionelle Netzpunkte und Füller wirken. In thermoplastischen PUR-Elastomeren (auf Basis Poly(exytetramethylen), Butandiol und 4,4'-Diphenylmethandiisocyanat) unterschiedlicher mittlerer Segmentlänge wurden Spannungs-Dehnungs-Kurven bis zum Bruch in einem Temperaturbereich von -50 Grad C bis 150 Grad C bei Abzugsgeschwindigkeiten zwischen 10 E-4 m/s bis 10 E1 m/s aufgenommen. Die in diesem weiten Temperatur- und Zeitbereich gemessenen Bruchspannungen und -dehnungen spiegeln typische Eigenschaften sowohl eines Thermoplasten als auch eines Elastomeren wider. Eine geschlossene Beschreibung der Materialeigenschaft durch Anwendung der Temperatur-Zeit-Superposition mittels der WLF-Gleichung war nur in einem beschränkten Bereich möglich, jedoch lassen sich Unterschiede im Spannungs-Dehnungs-Verhalten und in deren Temperatur- bzw. Zeitabhängigkeit für die verschiedenen PUR-Elastomere mit der unterschiedlichen Phasenverteilung korrelieren. (IWM)

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/PX-10888.html