Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Produktentwicklungsmethoden gezielt und richtig einsetzen

 
: Schloske, A.

Schraft, R.D.; Westkämper, E. ; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung -IPA-, Stuttgart; Verein zur Förderung Produktionstechnischer Forschung e.V. -FpF-, Stuttgart:
Effizienzsteigerung in der Produktentwicklung : Zukunftssicherung durch Produktinnovation und ganzheitliche Optimierung der Produktentwicklungsprozesse, 20. November 2001
Stuttgart, 2001 (Fraunhofer IPA-Tagung F 73)
S.121-146
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Tagung) <73, 2001, Stuttgart>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
QFD - Quality Function Deployment; FMEA; TRIZ - Theorie des erfinderischen Problemlösens; Ereignisablaufanalyse (ETA); Fehlerbaumanalyse (FTA); product development; target costing; failure analysis; fault tree analysis; event tree analysis; theory of inventive problem solving; Produktentwicklung; Methode; Fehlermöglichkeitsanalyse

Abstract
Die Anforderungen an die Produktentwicklung werden sich in den nächsten Jahre stark erhöhen. Die Produktentwicklung von morgen muss in immer kürzeren Zeiträumen zuverlässige, kunden- und kostenorientierte Produkte entwickeln. Zur systematischen Unterstützung dieser Aufgabe bieten sich über den Produktentwicklungszeitraum verschiedene Methoden an.
Der Beitrag stellt anhand von aktuellen Studien die zukünftigen Anforderungen an die Produktentwicklung sowie den gegenwärtigen Methodeneinsatz innerhalb der Produktentwicklung in Deutschland dar. Anschließend werden die wichtigsten und am häufigsten eingesetzten Methoden nach folgenden Kriterien kurz beschrieben:
- Zeitpunkt der Anwendung
- Anwendungsbereich
- Vorgehen
- Ziel, Ergebnis und/oder Nutzen

Zu den beschriebenen Methoden zählen:
- Quality Function Deployment (QFD)
- Funktionsanalyse
- Target Costing
- Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse (FMEA)
- Fehlerbaumanalyse (FTA)
- Ereignisablaufanalyse (ETA)

Darüber hinaus werden noch folgende zwei Methoden mit Potential in der Produktentwicklung beschrieben:
- Theorie des erfinderischen Problemlösens (TRIZ)
- Systematische Testplanung von softwareintensiven Produkten

Eine umfangreiche Literaturliste rundet den Beitrag ab.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-9768.html