Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Struktur, Eigenschaften und Grenzen PolyFoM-basierter Aluminiumschäume

 
: Thümmler, R.

Huber, O. ; FH Landshut, Leichtbau-Cluster:
Leichtbau - eine Schlüsseltechnologie für Material-, Energieeffizienz und Klimaschutz : 4. Landshuter Leichtbau-Colloquium. 26./27. Februar 2009, Landshut
Landshut: LC-Verlag, 2009
ISBN: 978-3-9812696-0-4
S.39-45
Landshuter Leichtbau-Colloquium <4, 2009, Landshut>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IWU ()
Leichtbau; Metallschaum; Polyfom; Vormaterial

Abstract
Die bisherige Herstellungstechnologie von Aluminiumschaumverbunden nach dem pulver-schmelzmetallurgischen Verfahren weist verschiedene Nachteile auf. Um diesen Nachteilen entgegenzuwirken, wurde am Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik ein schäumbares Schüttgut als Ausgangsmaterial, genannt PolyFoM® (Polymorphic Foamable Material), entwickelt. Dieses wird durch Zuschnitt stranggepressten, schäumbaren Materials mit definiertem Querschnitt hergestellt. Mit dem neu entwickelten Vormaterial kann das aufwändige manuellen Zuschneiden und Einlegen des schäumbaren stranggepressten Halbzeugs entfallen und durch das automatische vollständige Befüllen der Schäumform mittels Schütten abgelöst werden. Die bisherige Herstellungstechnologie von Aluminiumschaumverbunden nach dem pulver-schmelzmetallurgischen Verfahren weist verschiedene Nachteile auf. Um diesen Nachteilen entgegenzuwirken, wurde am Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik ein schäumbares Schüttgut als Ausgangsmaterial, genannt PolyFoM® (Polymorphic Foamable Material), entwickelt. Dieses wird durch Zuschnitt stranggepressten, schäumbaren Materials mit definiertem Querschnitt hergestellt. Mit dem neu entwickelten Vormaterial kann das aufwändige manuellen Zuschneiden und Einlegen des schäumbaren stranggepressten Halbzeugs entfallen und durch das automatische vollständige Befüllen der Schäumform mittels Schütten abgelöst werden. Dabei entspricht die beim Einfüllen des Schüttgutes in die

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-91048.html