Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Eine Low-cost Infrastruktur zur Erfassung und Analayse von Bewohnerverhaltensdaten in betreuten Wohngemeinschaften

 
: Naroska, E.; Stockmanns, G.; Dimitrov, T.; Hensel, T.; Meyer, W.; Perszewiski, H.

Baehren, T.:
Ambient Assisted Living 2009. 2. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung. CD-ROM : Technologien - Anwendungen, 27. - 28. Januar 2009 in Berlin, Tagungsbandbeiträge
Berlin: VDE Verlag, 2009
ISBN: 978-3-8007-3138-1
Kongress Ambient Assisted Living (AAL) <2, 2009, Berlin>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IMS ()
ambient assisted living; Infrastruktur; Sensornetzwerk; middleware

Abstract
Die demographische Entwicklung in Deutschland wird in beispielloser Art und Weise neue Herausforderungen an das Pflegesystem in Deutschland wie auch ganz Europa stellen. Das Verbleiben der Senioren in ihrer häuslichen Umgebung ist hier ein viel versprechender Ansatz, diesen Herausforderungen zu begegnen. Aber nicht immer ist dies ohne Gefährdung des Bewohners möglich. In solchen Fällen ist ein Umzug in eine ambulante Wohngemeinschaft oder die Nutzung entsprechender unterstützender ambienter Technologie oft ein für den Patienten tolerierbarer Kompromiss zwischen dem Bedürfnis nach gelebter Eigenständigkeit und der Notwendigkeit von Betreuungsleistungen. Solche betreuten Wohngemeinschaften unterliegen jedoch einem ständig wachsenden Kostendruck, der in der Zukunft nur durch den Einsatz moderner technisch unterstützter Lösungen in einem akzeptablen Rahmen gehalten werden kann. In dem vorliegenden Beitrag werden Kernelemente eines technischen Prototypen beschrieben, der sich sowohl für den Einsatz in einer betreuten Demenz-Wohngemeinschaft eignet, wie auch das selbständige Leben in den eigenen "vier Wänden" unterstützt. Das System dient zur Überwachung und Aufzeichnung des Bewohnerverhaltens. Ziel ist es mit einer weitgehend kostengünstigen und herkömmlichen Sensorik-Lösung eine für die Betreuung und Pflege hinreichend genaue Erfassung und Bestimmung der Verhaltensmuster zu erzielen, um so dem (ambulanten) Pflegepersonal einen aktuellen Überblick über den
Zustand des Bewohners geben zu können. Hieraus leitet das Betreuungspersonal dann den individuellen zeitgerechten Pflegebedarf ab.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-89775.html