Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Zuverlässigkeit von Intralogistiksystemen: Überdimensionierung vs. nutzungsabhängige Instandhaltung

 
: Kuhn, A.; Bandow, G.

Seeliger, A. ; TH Aachen -RWTH-, Lehrstuhl und Institut für Bergwerks- und Hüttenmaschinenkunde:
7. Aachener Kolloquium für Instandhaltung, Diagnose und Anlagenüberwachung, AKIDA 2008 : 18./19. November 2008, Aachen
Stolberg: Zillekens, 2008 (Aachener Schriften zur Rohstoff- und Entsorgungstechnik des Instituts für Bergwerks- und Hüttenmaschinenkunde (IBH) - ASRE 70)
ISBN: 978-3-941277-02-1
8 S.
Aachener Kolloquium für Instandhaltung, Diagnose und Anlagenüberwachung (AKIDA) <7, 2008, Aachen>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IML ()
condition monitoring; Energieeffizienz; nutzungsabhängige Instandhaltung; Intralogistik; logistics on demand; Modernisierung; Redundanz; Robustheit; Sensorik; SFB 696; Überdimensionierung; Verschwendung; vorausschauende Instandhaltung; Zustandsorientierte Instandhaltung

Abstract
Es ist ureigene Aufgabe der Intralogistik, Prozesse effizienter zu gestalten, Kapazitäten und Leistungen vorzuplanen und besser zu nutzen, um Ressourcen zu schonen und so einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Wirtschaftlichkeit und damit zur Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu leisten. Unvorhersehbare Marktentwicklungen können jedoch jegliche Planung konterkarieren, wie z. B. die aufgrund hoher kundenindividueller Produkte notwendigen kleinen Losgrößen als Kontrapunkt zur kundenneutralen Massenproduktion. Hinzu kommt, dass robuste Intralogistiksysteme die als optimal angesehenen Modernisierungsintervalle in Frage stellen. Die durch die eingebaute Redundanzen und Überdimensionierung der Komponenten und Systeme teuer erkaufte Verfügbarkeit könnte mit Hilfe geeigneter Instandhaltungskonzepte, die an die Nutzung der Systeme gekoppelt sind, deutlich effizienter erreicht werden. So lassen sich ungeplante Stillstände reduzieren und Instandhaltungsmaßnahmen ressourcenschonend durchführen, während die an die tatsächlichen Lasten angepassten Komponenten Energie sparen. Weiterhin würden durch eine rechtzeitige Modernisierung, z. B. der Antriebe, beachtliche Einsparungspotenziale erzielt werden. Die Entwicklung intelligenter Werkzeuge zur Überwachung von einzelnen Komponenten oder ganzen intralogistischen Systemen, die Möglichkeit zur Prognose der Restnutzungsdauer unter dynamischen Nutzungsbedingungen und die Realisierung einer nutzungsabhängigen Instandhaltung leisten einen erheblichen Beitrag, die Kosten zu senken und die Ressourcen zu schonen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-87455.html