Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Neue Potentiale für die Instandhaltung

Neue Erkenntnisse und Methoden beim Korrosions- und Verschleißschutz
 
: Kuhn, A.; Bandow, G.

Steinmetz, C. ; Gesellschaft für Korrosionsschutz -GfKORR-:
Instandhaltung und Korrosionsschutz: Zwei Welten - Ein Ziel? : GfKORR-Jahrestagung, 11. und 12. November 2008, DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main
Frankfurt/Main, 2008
ISBN: 978-3-935406-37-6
S.78-91
Gesellschaft für Korrosionsschutz (GfKORR Jahrestagung) <2008, Frankfurt/Main>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IML ()
Beschichtung; Einsparpotenzial; Instandhaltung; Korrosion; Nanotechnologie; Prüfung; Simulation; Tribologie; Verschleiß; Vorhersage; Werkstoff; Wissen; Korrosionsschutz; Verschleißschutz; Korrosionsschutzmethode

Abstract
Die volks- und betriebswirtschaftlichen Verluste durch Korrosion und Verschleiß sind viel zu hoch und daher sind alle Anstrengungen gerechtfertigt, Maßnahmen zur Vermeidung und Verminderung zu entwickeln. Heute ist bereits erhebliches Wissen über Methoden und Verfahren verfügbar, das helfen kann, diese Verluste zu reduzieren und gleichzeitig die Instandhaltung zu optimieren. Dieses Wissen muss nur (!) genutzt werden. Nur, weil es bisher auch anders ging, sollte nicht so weitergemacht werden wie bisher. Der Instandhaltung muss bewusster werden, dass sie auch für die Vermeidung und Verminderung von Korrosion und Verschleiß verantwortlich ist und sich nicht darauf zurückziehen, dass die Rahmenbedingungen hierzu bereits bei der Konstruktion und Werkstoffwahl geschaffen werden. Die Instandhaltung ist in der Pflicht hier mit den Korrosions- und Verschleißschutzspezialisten zusammenzuarbeiten und Forderungen zu stellen, aber auch umgekehrt. Barrieren oder Abschottungen sind unbedingt zu vermeiden. Denn die Ergebnisse lassen sich sehen: Der Instandhaltungsaufwand lässt sich erheblich reduzieren, die Instandhaltung kann vorausschauend und pro-aktiv agieren, die Werterhaltung der Anlagen wird vereinfacht und optimiert, ihre Lebensdauer dabei gesteigert und die Umwelt profitiert zusätzlich durch Energieeinsparung und Ressourcenschutz.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-87231.html