Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Die elektronische Mehrfachsignatur mit dem neuen Heilberufsausweis

The electronic mult-signature with the new health professional card
 
: Waldmann, U.

Jäckel, A.:
Telemedizinführer Deutschland 2009
Darmstadt: Minerva, 2008
ISBN: 978-3-937948-10-2
6 S.
Deutsch
Aufsatz in Buch
Fraunhofer SIT ()
Heilberufsausweis; HBA; elektronische Signatur; Stapelsignatur; Komfortsignatur

Abstract
Die elektronische Gesundheitskarte kommt und mit ihr eine Vielzahl von Anwendungen der elektronischen Signatur. Das elektronische Rezept ist nur der Anfang, andere können und sollen folgen. Dadurch werden Ärzte, Apotheker, Zahnärzte etc. in Zukunft jeden Tag mit ihrem Heilberufsausweis unzählige Unterschriften leisten. Um den täglichen Umgang mit der elektronischen Signatur in Praxen und Kliniken zu erleichtern, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI ) technische Richtlinien für Stapel- und Komfortsignaturen herausgegeben. In Folge wurden die Spezifikationen der dezentralen Komponenten Heilberufsausweis (HBA ), Security Module Card (SMC), Konnektor und eHealth-Terminal um die Mehrfachsignatur erweitert. Die Spezifikation eines RFID-Token zur willentlichen Auslösung der Komfortsignatur ist hinzugekommen, während alternative biometrische Verfahren derzeit noch nicht vorgesehen sind. Der HBA bietet für die Stapel- und Komfortsignatur gemeinsame Zugriffsbedingungen, so dass die Signaturanwendungskomponente des Konnektors als zentrale Steuerungsinstanz aufgewertet werden musste. Diese erzwingt den zeitlichen und räumlichen Zusammenhang aller mit der Signatur verbundenen Prozesse und muss sich als sichere Signaturumgebung gegenüber dem HBA ausweisen. Das sichere Zusammenspiel der Komponenten ermöglicht benutzerfreundliche Mehrfachsignaturen, deren Konformität mit dem Signaturgesetz allerdings noch bestätigt werden muss.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-86999.html