Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Privatsphärenschutz in Soziale-Netzwerke-Plattformen

Privacy protection in social network platforms
 
: Poller, A.

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-818929 (2.9 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 36bc9c792cb3f9689756bb212aab12d5
Erstellt am: 25.9.2008


Darmstadt: Fraunhofer SIT, 2008, 124 S.
Deutsch
Studie, Elektronische Publikation
Fraunhofer SIT ()
Privatsphäre; Privatsphärenschutz; IT-Sicherheit; Datenschutz; Soziale-Netzwerke-Plattformen; Web 2.0; soziale Software; myspace; facebook; studiVZ; wer-kennt-wen; lokalisten; XING; LinkedIn; social network; soziales Netzwerk

Abstract
Diese Studie untersucht Mechanismen zum Privatsphärenschutz von sieben "Soziale- Netzwerke-Plattformen" (myspace, facebook, studiVZ, wer-kennt-wen, lokalisten, X ING und LinkedIn). "Soziale-Netzwerke-Plattformen" sind internetbasierte Anwendungen, in die Nutzer ihre Beziehungen zu anderen Personen abbilden, um diese Daten für wesentliche Dienstfunktionen weiterzuverwenden. Die verarbeiteten Daten sind fast ausschließlich personenbezogener Natur. Entsprechend hoch ist das Gefährdungspotential für die Nutzer, wenn Sicherheitsschwachstellen existieren und Schutzmechanismen fehlen. Mit einem Test aus der Perspektive eines regulären Internetnutzers (Black-Box-Test), wurden die Sicherheitsmaßnahmen und Schutzmechanismen der geprüften Plattformen erfasst und bewertet. Ein solcher Test bietet zwar methodisch bedingt keine umfassende Sicherheitsanalyse. Auch lassen sich aus den Testergebnissen keine Aussagen ableiten, inwiefern die Dienstbetreiber rechtlichen Anforderungen aus dem Datenschutz nachkommen. Der Test ist jedoch ausreichend um Nutzern wertvolle Hinweise zur sicheren Verwendung der Internetdienste zu liefern und Dienstanbietern erste Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Prüf- und Bewertungsgrundlage ist ein für diese Studie erarbeiteter Kriterienkatalog, der spezifische Gefährdungen von Soziale-Netzwerke-Plattformen berücksichtigt und an ausgewählte Konzepte aus dem Datenschutz angelehnt ist. Die Tester wendeten die erstellten Kriterien einheitlich auf alle getesteten Plattformen an.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-81892.html