Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Bedrohung durch radiologischen/nuklearen Terror - Lehren aus Unfällen

Threat of radiological and nuclear terrorism - lessons from accidents
 
: Rosenstock, W.

Bayer, A. ; Fachverband für Strahlenschutz, Arbeitskreis Notfallschutz:
Fragen des radiologischen und nuklearen Notfallschutzes aus medizinischer Sicht : Gemeinsames Seminar des Arbeitskreises Notfallschutz des Fachverbandes für Strahlenschutz und des Deutschen WHO REMPAN-Zentrums an der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin der Universitätsklinik Würzburg; Würzburg, 2. bis 4. April 2008
Köln: TÜV Media, 2008 (Publikationsreihe - Fortschritte im Strahlenschutz)
ISBN: 978-3-8249-1133-2
ISBN: 3-8249-1133-7
S.115-124
Arbeitskreis Notfallschutz (Seminar) <2008, Würzburg>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer INT ()
Nuklear-Terrorismus; schmutzige Bombe; radiologischer Unfall; R&N Terror; Kritikalitätsunfall; nuclear terrorism; dirty bomb; radiological accident; R&N terror; criticality accident

Abstract
Nach Einschätzung verschiedener, auch staatlicher Organisationen ist ein Terroranschlag mit radioaktiven bzw. nuklearen Stoffen durchaus möglich. Da es Terroristen mittlerweile darum geht einen möglichst großen Schaden mit vielen Toten zu erzeugen wird der Aufwand für eine selbstgebaute Kernwaffe betrachtet. Wesentlich wahrscheinlicher ist jedoch der Bau einer sogenannten "schmutzigen Bombe" (radiologische Bombe). Unfälle mit radioaktiven oder nuklearen Stoffen sowie der illegale Handel damit zeigen das hohe Gefährdungspotential derartigen Materials in den Händen von Terroristen auf. So wurden nach dem Unfall in Goiânia mit einer Cs-Quelle 112 000 Personen untersucht und 3500 m3 radioaktiver Abfall entsorgt. Bei Kritikalitätsunfällen zeigt sich, dass diese oft sehr schwer beherrschbar sind und auch zu massiven Zerstörungen führen können. Ein gut geplanter Terroranschlag mit radioaktivem bzw. nuklearem Material kann leicht deutlich weiter reichende Folgen haben als ein Unfall. Auch wenn die Umsetzung einer "schmutzigen Bombe" nicht sofort viele Menschenleben fordert, so kann doch die Angst vor der Bestrahlung und das Risiko einer langfristigen Erkrankung Panik hervorrufen und zu einer Destabilisierung der öffentlichen Ordnung führen. Durch die radioaktive Kontamination können Stadtzentren über Jahre unbewohnbar werden, da eine Dekontamination praktisch nicht erfolgreich möglich ist. Entscheidend ist die Bedrohung frühzeitig zu erkennen und entsprechende Schutzvorkehrungen sowie vorbeugende Maßnahmen zu treffen.

 

According to information by different, also governmental organizations a terrorist attack with radioactive respectively nuclear material is within the realms of possibility. Since terrorists aim to maximize the damage and the number of dead, the investment is considered for producing an improvised nuclear device. More likely is the assembly of a so called "dirty bomb", a Radiological Dispersal Device (RDD). Accidents with nuclear or other radioactive material as well as illicit trafficking indicate the risk potential of such material in the hands of terrorists. For example 112 000 persons were examined and 3500 m3 of radioactive waste had to be disposed after the accident in Goiânia with a Cs source. Criticality accidents give evidence that they are often difficult to control and may lead to significant destruction. A well planned terrorist attack with radioactive respectively nuclear material may have far-reaching consequences than an accident. Even though the detonation of a "dirty bomb" will not result in many dead the fear of radiation and subsequent disease may cause panic and destabilize law and order. Due to radioactive contamination centres may become uninhabitable for years since effective decontamination is not possible. It is essential to detect the threat at an early stage and then make effective provisions for protection and response.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-81865.html