Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Kurbelwange fuer eine Kurbelwelle einer Kolbenhubmaschine und ein Verfahren zur Herstellung und Montage einer Kurbelwange

Crank web for lifting piston engine crankshaft has contact surfaces raised with respect to associated crank web lateral surfaces so first and second web crank elements can be joined at contact surfaces
 
: Budde, R.; Meyer, M.; Ammer, H.; Auer, B.; Schmeckenbecher, K.; Steinmetz, H.; Gentzen, J.; Kräusel, V.; Lachmann, L.; Hommel, B.; Lau, M.; Schlickum, H.

:
Frontpage ()

DE 102006049806 A: 20061023
DE 102006049806 A: 20061023
F16C0003
F01M0001
F02F0011
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer IWU ()

Abstract
(A1) Die Erfindung bezieht sich auf eine Kurbelwange (1), die ein erstes Kurbelwangenelement (1.1) und ein zweites Kurbelwangenelement (1.2) aufweist, und das erste Kurbelwangenelement (1.1) und zweite Kurbelwangenelement (1.2) sind miteinander verbindbar. Die Erfindung zeichnet sich dadurch aus, dass das erste Kurbelwangenelement (1.1) auf einer Seitenflaeche (7) eine Kontaktflaeche (8) aufweist und das zweite Kurbelwangenelement (1.2) auf einer Seitenflaeche (9), die der Seitenflaeche (7) des ersten Kurbelwangenelements (1.1) gegenueberliegt, eine Kontaktflaeche (10) aufweist, wobei die Kontaktflaeche (8) des ersten Kurbelwangenelements (1.1) sich von der Seitenflaeche (7) in Richtung der Seitenflaeche (9) des zweiten Kurbelwangenelements (1.2) erstreckt, so dass die Kontaktflaeche (8) gegenueber der Seitenflaeche (7) erhoeht ist und die Kontaktflaeche (10) des zweiten Kurbelwangenelements (1.2) sich von der Seitenflaeche (9) in Richtung der Seitenflaeche (7) des ersten Kurbelwangenelements (1.1) erstreckt. Das erste Kurbelwangenelement (1.1) und das zweite Kurbelwangenelement (1.2) sind im Bereich der Kontaktflaechen (8, 10) miteinander verbindbar.

 

DE 102006049806 A1 UPAB: 20080615 NOVELTY - The device has first and second elements (1.1,1.2) with contact surfaces (8,10) on facing lateral surfaces (7,9). The contact surfaces extend from their associated lateral surfaces so as to be raised with respect to the lateral surfaces and the first and second elements of the crank web can be joined at the contact surfaces. DETAILED DESCRIPTION - INDEPENDENT CLAIMS are also included for the following: (A) a method of manufacturing a crank web (B) and a method of mounting a crankshaft with at least one crank web. USE - For a lifting piston engine crankshaft. ADVANTAGE - Overcomes certain disadvantages of conventional arrangements, e.g. cost-intensive machining to meet the tolerance plan before the crank web elements can be joined together.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-75219.html