Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Robotik. Eine neue Dimension in der HNO-Heilkunde?

Robotics. A new dimension in otorhinolaryngology?
 
: Federspil, P.A.; Stallkamp, J.; Plinkert, P.K.

:

HNO 49 (2001), Nr.7, S.505-513
ISSN: 0017-6192
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IPA ()
Computerassistierte Chirurgie; computer assisted surgery; Roboter; manipulator; navigation; Chirurgie

Abstract
Roboter haben bereits in viele Bereiche des Lebens Einzug gehalten. Mit dem Bild des anthropomorphen Roboters aus "Krieg der Sterne" haben die Medizinroboter jedoch nichts gemeinsam. Es wird zwischen Manipulatoren, die nach dem Master-Slave-Prinzip arbeiten, und den eigentlichen Robotern unterschieden, bei denen es sich um "automatisch gesteuerte frei programmierbare Mehrzweckmanipulatoren" handelt, die "in drei oder mehr Achsen programmierbar sind". Ihren Erfolg verdanken die Roboter der Genauigkeit, fehlenden Ermüdung und Schnelligkeit, mit der sie arbeiten. Mögliche Anwendungsgebiete der Manipulatoren liegen im Bereich der endonasalen Chirurgie, das potentielle Einsatzgebiet der Roboter im Bereich der lateralen Schädelbasis einschließlich der Mastoidektomie und der Anlage von Implantatlagern für implantierbare Hörsysteme und Cochleaimplantate. Im Rahmen der Entwicklungsarbeiten wurden von unserer Arbeitsgruppe als vorbereitende Maßnahme für die roboterassistierte Schädelbasischirurgie eine Reihe von Experimenten im Anatomischen Institut durchgeführt.
Der Artikel befasst sich mit der aktuellen Situation des Robotereinsatzes in der Medizin und gibt einen Überblick über deren Anwendung in der HNO-Heilkunde.

 

Robots have entered into many aspects of human life, including operative medicine. However, current medical robots have nothing in common with anthropomorphic robots as known in science fiction novels. We distinguish manipulators, working on a master-slave principle, from robots. Robots can be defined as "automatically controlled multitask manipulators, which are freely programmable in three or more axes." The success of robots is based on their precision, lack of fatigue, and speed of action. Potential fields of application for manipulators lie in endonasal surgery and for robots in lateral skull base surgery, including mastoidectomy and drilling a cavity for implantable hearing systems and cochlear implants. We performed a number of experiments at the department of anatomy with respect to robotic lateral skull base surgery.
This paper reviews the current use of manipulators and robots in operative medicine and their potential applications in otorhinolaryngology.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-7239.html