Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Mit der Fehler-Prozess-Matrix (FPM) komplexe Montageprozesse nach Kosten, Qualität und Produktivität optimieren

 
: Schloske, Alexander

IIR Deutschland GmbH, München:
Automotive Quality - konsequentes Qualitätsmanagement entlang der gesamten Prozesskette : IIR-Fachkonferenz 17. und 18. April 2007, Stuttgart
Stuttgart, 2007
38 S.
Fachkonferenz "Automotive Quality - Konsequentes Qualitätsmanagement entlang der gesamten Prozesskette" <2007, Stuttgart>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IPA ()
Fehler-Prozess-Matrix (FPM); Life Cycle Management (LCM); Montageprozeß; Null-Fehler-Produktion; Kosten; Produktivität; Qualität; FMEA; Kunden-Lieferanten-Beziehung; Qualitätskosten

Abstract
Der Vortrag beschreibt die am Fraunhofer IPA entwickelte Methode Fehler-Prozess-Matrix (FPM).
Die FPM ist eine auf der FMEA basierende Methode des präventiven Qualitätsmanagements zur Ermittlung potentieller Fehler in komplexen Montagen. Mit ihr können die analysierten Fehler mit Kosten innerhalb des Unternehmens (Ausschuss und Nacharbeitskosten) sowie im Feld (Garantie- und Kulanzkosten) bewertet werden.
Mit Hilfe dieser in einer Pareto-Analyse dargestellten Fehlerkosten kann eine Null-Fehler-Produktion unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten geplant werden. Im Vortrag wird der Anwendungsbereich sowie die Vorgehensweise Schritt für Schritt anhand eines Beispiels beschrieben.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-72052.html