Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Untersuchung von Einflussgrößen auf die Lagenanbindung in additiv gefertigten Multi-Material-Systemen

 
: Schweitzer, Rouven
: Herrmann, Hans-Georg

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-6407323 (9.8 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: 4afe1787ab32b48212534e3d64528e5d
Erstellt am: 5.10.2021


Saarbrücken, 2021, 132 S.
Saarbrücken, Univ., Master Thesis, 2021
Deutsch
Master Thesis, Elektronische Publikation
Fraunhofer IZFP ()
Multi-Materialsystem; Lagenanbindung; additive Fertigung; Werkstoffextrusion

Abstract
In der Arbeit wurde untersucht, welche Prozessparameter des Verfahrens Werkstoffextrusion sich auf die Lagenanbindung in additiv gefertigten Multi-Materialsystemen auswirken. Dies wurde an den Werkstoffen PLA, PETG, ABS, und deren Werkstoffpaarungen untersucht. Um die Einflüsse möglichst vieler Einflussfaktoren zu untersuchen, wurden Methoden der statistischen Versuchsplanung eingesetzt, um Experimente auszulegen und eine statistische Auswertung zu ermöglichen. Es konnte bestimmt werden, durch welche der Faktoren ein signifikanter Einfluss auf eine Reihe von Zielgrößen entsteht. Als Prüfverfahren wurde dabei das Scherprüfverfahren nach der Norm ASTM D7078 ausgewählt, um Informationen über die Schereigenschaften der Proben zu gewinnen. Nach der Wahl der Einfluss- und Zielgrößen wurden Versuchspläne erstellt und die darin vorgesehenen Proben mittels Werkstoffextrusion hergestellt. Nach der Fertigstellung aller Proben eines Versuchsplans wurden die Proben einer Prüfung unterzogen. Die Messung der Dehnungen und Scherungen erfolgte dabei mittels digitaler Bildkorrelation, für die während der Prüfung optische Aufnahmen der Proben erstellt wurden. Für jeden Werkstoff, und deren Werkstoffpaarungen, wurde bestimmt, wie sich die Variation der Einflussfaktoren auf die gewählten Zielgrößen auswirkt und ob die gemessenen Effekte statistisch signifikant sind. Die Prüfnorm ASTM D7078 wurde als Prüfverfahren gewählt, da sie eine Probengeometrie verwendet, die sich für die Herstellung durch Werkstoffextrusion besser eignet als die Proben anderer Prüfverfahren.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-640732.html