Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Increasing the circularity of zinc - Pathways to closing the loop

Paper presented on the occasion of the European Metallurgical Conference EMC 2021, June 28 to 30, 2021
Dynamische Analyse der Materialflüsse und Bestände: Zinkkreisläufe weiter schließen. Accroître la circularité du zinc - Des pistes pour boucler la boucle. Aumentar la circularidad del zinc - Vías para cerrar el círculo
 
: Leeuwen, Martin van; Grund, Sabina; Genderen, Eric van; Loibl, Antonia; Rostek, Leon; Gay, Bruno

World of metallurgy - Erzmetall 74 (2021), Nr.4, S.203-211
ISSN: 1613-2394
European Metallurgical Conference (EMC) <2021, Online>
Englisch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer ISI ()
zinc; circular economy; recycling; recycling rate; circularity; material flow analysis; zinc oxide; Zink; Kreislaufwirtschaft; Recycling; Recyclingraten; Materialflußanalyse; Zinkoxid

Abstract
In 2020 hat die EU-Kommission den Circular Economy Action Plan veröffentlicht, dessen Ziel es ist, den Übergang hin zu mehr Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen. Um gesetzliche Regelwerke und Maßnahmen zu planen, umzusetzen und ihren Erfolg zu prüfen, verlangen EU-Institutionen, nationale Gesetzgeber, aber auch Kunden und Investoren quantitative Informationen über Kennwerte, üblicherweise Recyclingraten. Die weitergehende Schließung von Stoffkreisläufen ist dabei nicht auf die EU beschränkt: Nachhaltigkeitsziel UNSDG 12 (Verantwortlicher Konsum und Produktion) setzt das gleiche Ziel auf globaler Ebene. Der Weltzinkverband (IZA) hat im vergangenen Jahr die vorhandenen Informationen über globale Zinkflüsse geprüft und zusammen mit dem Fraunhofer Institut ISI ein dynamisches Modell der Materialflüsse und Bestände entwickelt. Als Ergebnis können nun sowohl unterschiedliche Indikatoren (Recyclingraten) berechnet werden, die Aufschluss über den Erfolg als auch über weitere Optimierungspotenziale geben. Vorteile und Grenzen der gewählten Methodik werden diskutiert.

 

In 2020, the EU published its Circular Economy Actionplan aiming at increasing Europe’s circularity. Regulators, end-users, and even investors need to know recycling rates, recycled content, and recycling potential to deliver results in line with the action plan. These informational needs are not limited to the region of Europe. The UN’s Sustainable Development Goal (UNSDG) number 12 “Responsible Consumption and Production” leads towards more circularity at global scale. In 2020 IZA reviewed its global stocks and flows project for zinc. As a result, updated recycling rates and anthropogenic stocks can be communicated to stakeholders of the zinc industry and will now be updated annually. Advantages and limitations of the approach are discussed. Subsequently, zinc sub-cycles that are almost closed today and others that bear room for improvement are introduced.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-640275.html