Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Eine Microservice-basierte Referenzarchitektur für eine eventbasierte dezentrale Ad-hoc-Vernetzung in Notfall- und Krisenlagen am Beispiel eines Brandes in einer Recyclinganlage

 
: Holzhüter, Michael; Meissen, Ulrich

:

Freitag, Ulrike (Ed.) ; Gesellschaft für Informatik -GI-, Bonn; Gesellschaft für Informatik -GI-, Arbeitskreis Umweltinformationssysteme:
Umweltinformationssysteme - Wie verändert die Digitalisierung unsere Gesellschaft? : Tagungsband des 27. Workshops des Arbeitskreises "Umweltinformationssysteme" der Fachgruppe "Informatik im Umweltschutz" der Gesellschaft für Informatik (GI) 2020
Wiesbaden: Springer Fachmedien, 2021
ISBN: 978-3-658-30888-9 (Print)
ISBN: 978-3-658-30889-6 (Online)
S.189-209
Gesellschaft für Informatik, Arbeitskreis Umweltinformationssysteme (Workshop) <27, 2020, Dessau-Roßlau>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer FOKUS ()
Katastrophenmanagementsystem; Vernetzungsarchitektur

Abstract
Eine optimale Kommunikation und der Austausch von Informationen zwischen den Beteiligten ist ein Schlüsselelement für die Bewältigung komplexer Krisen- oder Katastrophenfälle. Vermeintlich kleine Brände können große Umweltschäden verursachen. Am Beispiel eines Brandes in einer Recyclinganlage werden präventive und reaktive Maßnahmen vorgestellt, die nur mit einer vollständigen digitalen Vernetzung möglich wären. Mit der zunehmenden Anzahl und Bedeutung heterogener Informations- und Kommunikationstechnologie-Systeme (IKT-Systeme) ist eine Weiterentwicklung der Vernetzung und Informationslogistik zwischen den Beteiligten erforderlich, um sich umfassend über die Situation zu informieren und schnelle, aber präzise Entscheidungen zu treffen. Dies erfordert eine effektive Architektur für die Vernetzung zwischen heterogenen IKT-Systemen. Dieses Papier schlägt aufbauend auf einem Praxisbeispiel einen Entwurf für eine Architektur zum Informationsaustausch in Krisensituationen oder Katastrophen vor. Dabei wird ein neuartiger, dezentraler Ansatz für den Informationsaustausch zwischen heterogenen IKT-Systemen konzipiert, der von den zugrunde liegenden Kommunikationstechnologien und der Heterogenität der angeschlossenen Systeme abstrahiert.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-621608.html