Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Bestandsaufnahme Smartphones. Übersicht Modellhistorie und modulare Konzepte

 
: Proske, Marina; Baur, Sarah-Jane; Rückschloss, Jana; Teusch,Christoph; Krause, Thomas; Poppe, Erik

:
Volltext ()

Berlin: Fraunhofer IZM, 2020, 59 S.
Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF (Deutschland)
033R231A; MoDeSt
Produktzirkularität durch modulares Design - Strategien für langlebige Smartphones
Deutsch
Bericht, Elektronische Publikation
Fraunhofer IZM ()

Abstract
Dieser Arbeitsbericht ist Teil des Forschungsprojektes MoDeSt – Produktzirkularität durch modulares Design – Strategien für langlebige Smartphones. Modulare Smartphones haben das Potenzial, sowohl technischen Fortschritt durch Upgrades abzubilden als auch sich wandelnden Konsumbedürfnissen anzupassen und Reparaturen im Schadensfall kosten- und arbeitseffizient umzusetzen. Dadurch wird eine längere Nutzungsdauer ermöglicht, die die Zahl der konsumierten und letztendlich produzierten Geräte und ihre Umweltbeeinträchtigung senkt. Um positive Potenziale des modularen Designs zu entfalten und unerwünschte Folgen zu minimieren, untersucht MoDeSt technische, soziale und wirtschaftliche Voraussetzungen und entwickelt Lösungen für Modulkonzepte. Das Projekt hat das Ziel, Potentiale modularer Geräte nutzbar zu machen und mögliche negative Aspekte zu minimieren und betrachtet dabei ganzheitlich die Aspekte Technikentwicklung, Umweltwirkung, Nutzer*innenverhalten und Geschäftsmodelle. Diese deskriptive Bestandsaufnahme für Smartphones und existierende modulare Konzepte dient als Arbeitshilfe für die weiteren Arbeitspakte hinsichtlich Umweltbewertung, Geschäftsmodellentwicklung und Nutzer*innenanalyse. Es wird ein kurzer Einblick in aktuelle Bestands- und Verkaufszahlen von Smartphones gegeben, sowie Zahlen zur aktuellen Nutzungsdauer, Schäden und Reparaturen, sofern diese verfügbar sind (Kapitelt 2). Die Historie der Smartphoneentwicklung wird auf Basis einer breiten Modellübersicht seit Ende der 1990er beschreiben (Kapitel 3), sowie existierende modulare Konzepte genannt (Kapitel 4).

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-614369.html