Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Flexibilisierungspotenziale in der Industrie

 
: Bauer, Dennis; Sauer, Alexander; Dietrich, Ralph-Uwe; Schmidt-Hattenberger, Cornelia; Roeben, Fritz; Dahmen, Manuel; Schäfer, Bernhard; Schneider, Clemens; Gurtner, Richard

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-5932722 (311 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 8700e48336c1d539eac169d2590016be
Erstellt am: 1.7.2020


Henning, H.-M. ; Forschungsverbund Erneuerbare Energien -FVEE-, Berlin; Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft -BMEL-, Berlin:
Energy Research for Future - Forschung für die Herausforderungen der Energiewende : Beiträge zur FVEE-Jahrestagung 2019, 22. und 23. Oktober 2019, Umweltforum Berlin
Berlin: FVEE, 2019 (Themen / ForschungsVerbund Erneuerbare Energien 2019)
S.82-86
ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE Jahrestagung) <2019, Berlin>
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IPA ()
Demand-Side-Management; Energieflexibilität; Flexibilität; Industrie

Abstract
Energie aus erneuerbaren Ressourcen ist nicht immer beliebig verfügbar. Je nach Jahreszeit und Witterung variiert beispielsweise die durch Solarparks oder Windkraftanlagen zur Verfügung gestellte Leistung. Durch den kontinuierlichen Ausbau der erneuerbaren Energien wird sich die Volatilität im Energiesystem in Zukunft immer stärker ausprägen. Die Industrie auf die sich ändernden Versorgungsstrukturen vorzubereiten und anzupassen ist eine große Herausforderung der nächsten Jahrzehnte. Unternehmen müssen zukünftig ihre Prozesse und Betriebsorganisation so gestalten können, dass sich der Energieverbrauch zumindest in Teilen flexibel an das volatile Energieangebot anpassen kann. Neben der Entwicklung von Technologien, Konzepten und Maßnahmen zur energetischen Flexibilisierung von industriellen Prozessen liegt ein zweiter Schwerpunkt zukünftiger Arbeiten auf der Entwicklung einer durchgängigen IT-Infrastruktur, mit der Unternehmen und Energieanbieter in Zukunft Informationen von der Produktionsmaschine bis zu den Energiemärkten bereitstellen und austauschen können. Dies führt zu einem Paradigmenwechsel im Betrieb industrieller Prozesse - weg vom kontinuierlichen und rein nachfragegetriebenen Energieverbrauch hin zum anpassbaren, energieflexiblen Betrieb industrieller Anlagen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-593272.html