Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Einfluss fertigungsbedingter Toleranzen auf das Versagens- und Verformungsverhalten mechanisch gefügter Verbindungen unter Crashbelastung

 
: Rochel, P.; Sommer, S.; Gumsch, P.; Olfert, V.; Giese, P.; Meschut, G.

Forschungsvereinigung Stahlanwendung e.V. -FOSTA-; Europäische Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung e.V. -EFB-; Deutscher Verband für Schweißen und Verwandte Verfahren e.V. -DVS-:
Gemeinsame Forschung in der mechanischen Fügetechnik : T 49 - Tagungsunterlagen mit CD des 9. Fügetechnischen Gemeinschaftskolloquiums am 3. und 4. Dezember 2019 in Braunschweig
Hannover: EFB, 2019 (EFB-Tagungsband T 49)
ISBN: 978-3-86776-580-0
ISBN: 3-86776-580-4
S.61-67
Fügetechnisches Gemeinschaftskolloquium <9, 2019, Braunschweig>
Bundesministerium fur Wirtschaft und Energie BMWi (Deutschland)
IGF; 20116 N
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IWM ()
mechanisches Fügen; Verbindungstechnik; Ersatzmodellierung; Crashsimulation; Prozesssimulation; Halbhohlstanznieten; fließlochformendes Schrauben; Bolzensetzen

Abstract
Als experimentell ermittelte Versagens- und Verformungsverhalten der Verbindungen bildet zusammen mit den Detailsimulationen die Grundlage für die Klassifizierung der Fertigungseinflüsse hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Festigkeit, das Bruchverhalten und Energieabsorption in Abhängigkeit der Belastung. Das Ziel der Klassifizierung ist es, einen Zusammenhang zwischen Ausprägung eines Fertigungseinflusses und dem Einfluss auf das Verformungs- und Versagensverhalten der Verbindung herzustellen und diesen zu bewerten. Die hierbei erarbeiteten funktionalen Zusammenhänge werden anschließend durch Modifikation der Modellparameter in die Ersatzmodellierung implementiert. So kann untersucht werden in welchem Maß Änderungen deterministischer Variablen aus dem Prozess Auswirkungen auf die Berechnungsgenauigkeit haben. Die an Kleinproben gewonnen Erkenntnisse und die entwickelten Ersatzmodelle werden anhand von Musterbauteilproben, z.B. T-Stoßproben, validiert. So kann die Anwendbarkeit der Modellierungsmethode bei komplexen Belastungszuständen der Fügestelle untersucht werden. Hierdurch können Empfehlungen für die Anwendung in Gesamtfahrzeugsimulationen gegeben werden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-581033.html