Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Welche Faktoren bei Stellenangeboten beeinflussen die Entscheidung zur Bewerbung?

Evaluation der Erfolgsfaktoren von Stellenangeboten bei Informatikern am Beispiel der Fraunhofer-Gesellschaft
 
: Wardenburg, Eva von
: Stockstrom, Christoph; Cascorbi, Annett

Elmshorn, 2019, 101 S.
Elmshorn, Hochschule, Master Thesis, 2019
Deutsch
Master Thesis
Fraunhofer ESK ( IKS) ()
Personalmarketing; Stellenangebot; Stellenanzeige; Stellenausschreibung; online; Conjoint-Analyse; Informatik

Abstract
Die vorliegende Arbeit dient dazu, Stellenangebote von Fraunhofer dahingehend zu optimieren, dass Interessenten inspiriert und motiviert werden, sich auf die Stelle zu bewerben. Empirisch wird untersucht, welche Faktoren bei Stellenangeboten die Entscheidung zur Bewerbung beeinflussen. Der Fokus liegt darauf, zu ermitteln, ob der bisherige Ansatz der Stellenangebote von Fraunhofer funktioniert oder wie ein Stellenangebot gestaltet sein muss, damit sich die potenzielle Zielgruppe bewirbt. Als Basis dient eine vorhandene Stellenausschreibung von Fraunhofer im Bereich Informatik. Sie wird im Rahmen dieser Untersuchung in vorherdefinierten Bereichen variiert. So entstehen verschieden gestaltete Stellenangebote. Grundlage für die einzelnen Variationen bilden Erkenntnisse und Ratschläge aus der Fachliteratur zum Thema Personalmarketing. Den Probanden werden im anschließenden Test verschiedene Versionen ausgespielt. Das Stellenangebot mit der besten Performance deckt zum einen Schwachstellen der bisherigen Stellenangebote auf. Zudem lässt es Schlüsse zu, wie ein optimal auf die angesprochene Zielgruppe passendes Stellenangebot konzipiert und entworfen sein muss. Diese Vorgehensweise nennt man Conjoint-Analyse oder faktoriellen Survey. Hierbei handelt es sich um eine in Umfragen einsetzbare experimentelle Methode, bei der den Befragten hypothetische Objekt- oder Situationsbeschreibungen (Vignetten) dargeboten werden. Die Vignetten, in diesem Fall Stellenangebote, unterscheiden sich durch Merkmale, die in ihren Ausprägungen verändert werden. Diese Forschungsmethode wird in unterschiedlichen akademischen und nicht akademischen Forschungszusammenhängen zunehmend häufig eingesetzt, etwa in den Gesundheitswissenschaften, der Psychologie und der Marktforschung.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-565016.html