Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Thermographische Erfassung der Oberflächentemperatur im Kopfbereich von Kälbern unter Stallbedingungen

Thermographic examination of head surface temperatures of calves under field conditions
 
: Scherf, Lisa; Kretschmann, Johannes; Fischer, M.-L.; Mielenz, Norbert; Möbius, Gerd; Getto, Sascha; Kaiser, Mathias; Müller, H.; Bittner, Lilli; Starke, Alexander

:

Schweizer Archiv für Tierheilkunde 161 (2019), Nr.10, S.649-658
ISSN: 0036-7281
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IPA ()
Infrarotthermographie; Oberflächentemperatur; Rindvieh; Überwachung

Abstract
Mittels Infrarot-Thermographie wurden 157 gesunde, weibliche Deutsch-Holstein Kälber thermographisch untersucht. Es war das Ziel der Studie, Oberflächentemperaturen an definierten Lokalisationen im Kopfbereich von Deutsch-Holstein Kälbern unter Stallbedingungen standardisiert zu erfassen und die Einflussfaktoren auf die Ergebnisse zu charakterisieren. Im Rahmen der Studie wurden mittels einer High-End Wärmebildkamera (ThermoPro TP8, Firma DIAS Infrared GmbH) Ruhewerte von sechs Lokalisationen im Kopfbereich (linkes Auge (liAu), rechtes Auge (reAu), linke Hornanlage (liHa), rechte Horn­anlage (reHa), Flotzmaul (FM), Schleimhaut des Flotzmauls (SHFM)) erfasst. Die Umgebungstemperatur hatte einen Einfluss auf die Oberflächentemperaturen (r = 0,10 bis 0,32; p ≤ 0,01). Die Luftfeuchtigkeit wirkte sich nicht auf die Messergebnisse aus (im t-Test p ≥ 0,33 über alle Lokalisationen) . Es war kein Zusammenhang zwischen der rektal erfassten Körperinnentemperatur und den thermographisch ermittelten Oberflächentemperaturen feststellbar (rp ≤ 0,05). Mit zunehmendem Alter der Tiere konnte ein Abfall der Oberflächentemperaturen beobachtet werden (r = – 0,42 bis – 0,14; p ≤ 0,01). Die Wiederholbarkeit der thermographischen Doppelmessungen war sehr gut (r ≥ 0,95). An den verschiedenen Lokalisationen wurde Wärme in unterschiedlichem Maße emittiert, wobei die Augen die höchsten und das Flotzmaul die niedrigsten Oberflächentemperaturen aufwiesen. Die paarigen Lokalisationen (liAu:reAu, liHA:reHa) wiesen ein symmetrisches Wärmestrahlungsmuster auf. Die Thermographie kann im Kopfbereich von weiblichen Deutsch-Holstein Kälbern im Milchviehbetrieb zur Erfassung von unterschiedlichen Oberflächentemperaturen eingesetzt werden.

 

Thermographic examination of 157 German Holstein heifer calves was performed to investigate the feasibility of this technique for on-farm recording of surface temperature of the head and to examine potential factors that affect the recordings. Baseline values were obtained from six defined locations on the head including both eyes, both horn buds, the muzzle and the mucous membrane of the muzzle using a high-end thermographic camera (ThermoPro TP8, Firma DIAS Infrared GmbH). Evaluation of the influence of various factors on thermographic measurements showed that ambient temperature had the largest effect on surface temperature of the head (regression coefficient, 0.10 to 0.32, p ≤ 0.01) whereas humidity had no effect (in t-test p ≥ 0.33 over all locations). There was a no correlation between rectal temperature and surface temperature (rp ≤ 0.05). The surface temperature decreased with increasing age of the calves (regression coefficient, - 0.42 to – 0.14, p ≤ 0.01). The agreement between double readings made shortly after one another was excellent at all locations (r ≥ 0.95). The emission of infrared energy varied among different locations; the most infrared energy was emitted by the eyes and the least by the muzzle. Paired locations (eyes and horn buds) had symmetric emission patterns of infrared energy. Measuring the surface temperature of the head of calves in their normal barn environment using a standardised protocol was feasible and thus could potentially be used for monitoring calves under field conditions.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-564861.html