Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Erweiterung der Datenbank für Dioxine mit Daten zu Futtermitteln

 
: Gruber, L.; Schlummer, M.; Huber, T.
: Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung -IVV-, Freising; Umweltbundesamt (Förderer)

Freising: IVV, 2001, 39 S.
Umweltforschungsplan des Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Umweltchemikalien/Schadstoffwirkungen, 20067412
Deutsch
Buch
Fraunhofer IVV ()
Futtermittel; dioxin; Datenbank; PCDD; PCDF; PCB; polychlorierte Dibenzo-p-dioxine; Dibenzofurane; WHO-Teq; I-TEq; Zitrustrester; Kaolinit; feedstuff; dioxin; database; polychlorinated dibenzo-p-dioxin; dibenzofuran; citrus pulp; kaolinite

Abstract
Die bestehende Dioxindatenbank des Umweltbundesamtes wurde mit Daten zu Futtermitteln erweitert. Dazu wurden in den Ländern und im Forschungsbereich durchgeführte Messprogramme zu Dioxinuntersuchungen von Futtermitteln recherchiert und für die Datenbank aufbereitet. Da im Geschäftsbereich des BML und der Länder erhobene Daten aus datenschutzrechtlichen Bedenken größtenteils nicht freigegeben wurden und diese den Schwerpunkt der Datenbankerweiterung bilden sollten, wurde ein weiterer thematischer Schwerpunkt gesetzt. Dieser besteht in einer detaillierten Betrachtung des neuen Berechnungsschemas der World Health Organization (WHO) für TCDD-Toxizitätsäquivalente im Vergleich mit dem etablierten I-TEq-System der NATO/CCMS und der Möglichkeit der Implementierung des neuen Systems in bestehende und geplante gesetzliche Regelungen. 173 verwertbare Datensätze mit Dioxingehalten von in Futtermittelzusatzstoffen (z. B. Kaolinit, Zitrustrester), Einzel- und Mischfuttermitteln wurden recherchiert und für die Datenbank aufbereitet. Ein Teil der integrierten Datensätze enthielt Dioxindaten im Bereich der Nachweisgrenzen, andere Daten entstammen Verdachtsproben mit Werten bis zu 134 ng I-TEq/kg. Für diese 173 Datensätze sowie 39 Datensätze des CVUA, Freiburg, wurden TCDD-Toxizitätsäquivalente nach NATO und WHO berechnet. Es zeigte sich, dass bei den untersuchten Futtermitteln die WHO-TEq mit wenigen Ausnahmen über den I-TEq liegen und dass bei einer kongenerenspezifischen Betrachtung die Höhergewichtung des 12378-PeCDD die Abwertung der OCDD/F überwiegt. Abschließend wurden die neu integrierten Daten mit bestehenden nationalen Grenzwerten und europäischen Empfehlungen abgeglichen.

 

The existing dioxin database of the German Environmental Protection Agency was extended by scanning dioxin measurement programs for feedstuffs conducted in the federal states and other European research programs. Since data obtained in the federal states and in the responsibility of the German Federal Ministry of Consumer Protection, Food and Agriculture could not be released due to data protection problems and these data were expected to be the main data source, an additional emphasis of this project was set on the detailed observation of the new calculation scheme for TCDD toxicity equivalents by the WHO (WHO-TEq) compared to the established I-TEq scheme by NATO/CCMS. Here we investigated the possibility of implementing the new scheme into existing and future legal regulations. 173 congener specific data sets for dioxins in feedstuffs were found in an extended literature study including data of feed additives, single feedstuffs and compound feed. Partly the dioxin concentrations were near the detection limits, other data were derived from suspicious samples with levels up to 234 I-TEq ng/kg. For the implemented 173 data sets as well as for additional 39 data sets of the CVUA, Freiburg, Germany, TCDD toxicity equivalents were calculated according to NATO/CCMS and WHO, respectively. It could be shown that in most cases and with respect to the data investigated the WHO-TEq is higher than the I-TEq. Observing the congener specific levels we revealed that the effect of doubling the TCDD toxicity equivalent factor (TEF) of 12378-PeCDD in the WHO scheme exceeds the effect of decreasing the WHO-TEF of OCDD and OCDF. Finally we compared the implemented data sets with existing national threshold values and European recommendations.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-5613.html