Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Lungenentblähung mit Indacaterol/Glycopyrronium verbessert die kardiale Funktion bei COPD Patienten: Die CLAIM Studie

 
: Hohlfeld, Jens; Vogel-Claussen, Jens; Biller, Heike; Berliner, Dominik; Berschneider, Korbinian; Tillmann, Hanns-Christian; Hiltl, Simone; Bauersachs, Johann; Welte, Tobias

:

Pneumologie 72 (2018), Nr.S01, S.S5-S6
ISSN: 0934-8387
Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (Kongress) <59, 2018, Dresden>
Deutsch
Abstract
Fraunhofer ITEM ()

Abstract
Einleitung: Kardiovaskuläre Erkrankungen sind bedeutende Komorbiditäten der COPD mit einem signifikanten Einfluss auf Morbidität und Mortalität. Dabei ist insbesondere Lungenüberblähung mit verminderten kardialen Volumina und reduziertem Herzzeitvolumen assoziiert. Die CLAIM Studie untersucht den Einfluss der Entblähung der Lunge mit dem dualen Bronchodilatator Indacaterol/Glycopyrronium (IND/GLY) auf die kardiale Funktion in COPD Patienten mit erhöhtem Residualvolumen.
Methoden: CLAIM ist eine monozentrische, randomisierte, doppelt-blinde, Placebo-kontrollierte cross-over Studie. Patienten mit erhöhtem Residualvolumen (RVol) und ohne klinisch signifikante Kardiovaskuläre Erkrankungen wurden auf IND/GLY oder Placebo randomisiert. Primärer Endpunkt war die Veränderung im Linksventrikulären enddiatolischem Volumen (LV-EDV) gemessen mit MRI nach 14-tägiger Behandlung.
Ergebnisse: 62 Patienten mit symptomatischer COPD (GOLD B: 87,1%) und erhöhtem Residualvolumen (mittleres Residualvolumen bei Einschluss 186% des Sollwerts) wurden randomisiert wovon 57 beide Behandlungsphasen durchliefen. IND/GLY führte zu einer signifikanten Verbesserung der Lungenfunktion und einer Verminderung des Residualvolumens um -0,75 l (95% CI: -0,93 bis -0,58; p < 0,0001). Damit einhergehend war eine signifikante Erhöhung des LV-EDV (relativ zur Körperoberfläche) um 5,23 ml/m2 (95% CI: 3,22 bis 7,25; p < 0,0001) und des Herzzeitvolumens (Δ CO: 0,18 l/min/m2; 95% CI: 0,06 bis 0,29; p = 0,003). Das Nebenwirkungsprofil von IND/GLY zeigte keine unerwarteten Ergebnisse.
Schlussfolgerung: Die Behandlung von überblähten COPD Patienten mit IND/GLY führt zu einer deutlichen Verbesserung der Lungenfunktion und einer starken Verringerung der Überblähung. Die CLAIM Studie zeigt, dass die Entblähung der Lunge positive Auswirkungen auf die kardiale Funktion von überblähten COPD Patienten hat. Die Therapie der Überblähung durch duale Bronchodilatation kann auch bei Patienten mit moderater COPD und geringer Exazerbationswahrscheinlichkeit angebracht sein und möglicherweise negative kardiale Einschränkungen verhindern.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-559352.html