Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Akzeptanz aufmerksamkeitsadaptiver Fahrerassistenzsysteme

Acceptance of attention‐adaptive driver assistance systems
 
: Weber, Betina; Höfer, Manuel; Diederichs, Frederik; Dangelmaier, Manfred; Spath, Dieter

:
Volltext ()

Binz, Hansgeorg (Hrsg.); Bertsche, Bernd (Hrsg.); Bauer, Wilhelm (Hrsg.); Riedel, Oliver (Hrsg.); Spath, Dieter (Hrsg.); Roth, Daniel (Hrsg.) ; Univ. Stuttgart, Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design; Univ. Stuttgart, Institut für Maschinenelemente; Univ. Stuttgart, Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement -IAT-; Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation -IAO-, Stuttgart:
Stuttgarter Symposium für Produktentwicklung, SSP 2019 : Agilität und kognitives Engineering; Stuttgart, 16. Mai 2019, Wissenschaftliche Konferenz
Stuttgart: Fraunhofer IAO, 2019
DOI: 10.18419/opus-10394
URN: urn:nbn:de:bsz:93-opus-ds-104111
S.283-292
Stuttgarter Symposium für Produktentwicklung (SSP) <5, 2019, Stuttgart>
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IAO ()

Abstract
Aktuelle Unfallzahlen belegen, dass Unaufmerksamkeit eine zentrale Ursache von Verkehrsunfällen ist. Marktgängige Spurhalteassistenz‐ und Spurverlassenswarnsysteme helfen Unfälle zu vermeiden bzw. die Unfallschwere zu mindern. Abhängig von der Aufmerksamkeit des Fahrers reagieren sie allerdings oft zu früh oder zu spät. Sportliche Fahrer werden gestört, unaufmerksame Fahrer zu spät gewarnt. Adaptive Systeme warnen oder greifen daher abhängig vom Aufmerksamkeitszustand des Fahrers ein. Hierzu wurden Studien im Fahrsimulator durchgeführt, um die Systemanpassungen in Fahrsituationen bei Aufmerksamkeit und unter Ablenkung hinsichtlich der Akzeptanz zu vergleichen. An den Studien nahmen 80 Probanden teil, die im Rahmen von 90‐minütigen Versuchen mit und ohne Ablenkung fuhren. Die Ergebnisse zeigen, dass bei adaptiven Systemen unter Ablenkung trotz frühzeitiger Warnungen bzw. korrigierenden Eingriffen die höchste Nutzerakzeptanz gemessen werden konnte. Insgesamt weisen adaptive Systeme ähnlich hohe Akzeptanzwerte auf wie nicht‐adaptive Systeme. Es wird gefolgert, dass bei nachgewiesenem Sicherheitsgewinn adaptive Fahrerassistenzsysteme realisiert werden sollen, da sie das Nutzererlebnis nicht beeinträchtigen.

 

Current statistics show that distraction is a central cause of traffic accidents. Lane Departure Warning (LDW) and Lane Keeping Systems (LKS) currently available on the market have great potential for preventing accidents and significantly reducing their severity. Depending on the driver's level of attention, the systems warn too early or too late. Attentive drivers are disturbed by warnings and interventions. Distracted drivers are warned too late. Adaptive systems warn or intervene depending on the driver's state of attention. Studies were carried out in the driving simulator in order to compare the system adaptations with regard to acceptance for attentive and distracted driving phases. 80 participants took part in the study, within 90‐minute experiments. The results show that highest user acceptance was measured for the adaptive systems in distractive situations. Overall, adaptive systems show a similarly high acceptance as non‐adaptive systems. It is concluded that adaptive systems shall be implemented in case an increase in safety is proven, because they do not impair user experience.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-546154.html