Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Vorrichtung zur generativen Fertigung eines dreidimensionalen Körpers in einem Pulverbett

Apparatus for the additive manufacturing of a three-dimensional body in a powder bed
 
: Beyer, Eckhard; Brückner, Frank; Riede, Mirko

:
Frontpage ()

DE 102016214249 A1: 20160802
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer IWS ()

Abstract
Vorrichtung zur generativen Fertigung eines dreidimensionalen Körpers in einem Pulverbett mit einem Fertigungsbereich, der eine absenkbare Oberfläche, auf der das Pulverbett angeordnet ist, aufweist, und mindestens einem Rakel zur Förderung und zum gleichmäßigen Verteilen eines pulverförmigen Werkstoffs auf der Oberfläche. Der mindestens eine Rakel ist um eine Rotationsachse bewegbar, die senkrecht zur Oberfläche des Pulverbetts ausgerichtet ist, und seine Länge entspricht mindestens dem größten Abstand von der Rotationsachse bis zum Rand des Fertigungsbereichs. An dem mindestens einen Rakel sind Düsen zum Aufbringen des pulverförmigen Werkstoffs auf die Oberfläche des Pulverbetts ausgebildet. Weiterhin sind an der Vorrichtung eine Einrichtung zum Zuführen von pulverförmigem Werkstoff in den mindestens einen Rakel und zu den Düsen, und eine Einrichtung zur Ausführung einer Rotationsbewegung des mindestens einen Rakels über die Oberfläche des Pulverbetts, und eine Einrichtung, mit der mindestens ein Energiestrahl auf die Oberfläche des Pulverbetts gerichtet und dessen Brennfleck zweidimensional bewegbar ist, angeordnet.

 

The invention relates to an apparatus for the additive manufacturing of a three-dimensional body in a powder bed, said apparatus comprising a manufacturing region having a lowerable surface on which the powder bed is located, and at least one doctor blade for transporting and evenly distributing a powdered material over the surface. The at least one doctor blade can be moved about a rotational axis which is perpendicular to the surface of the powder bed, and the length of the doctor blade corresponds to at least the greatest distance between the rotational axis and the edge of the manufacturing region. Nozzles are designed on the at least one doctor blade in order to apply the powdered material to the surface of the powder bed. The following are also located on the apparatus: a device for feeding the powdered material into the at least one doctor blade and to the nozzles; a device for rotating the at least one doctor blade over the surface of the powder bed; and a device with which at least one energy beam is directed onto the surface of the powder bed, the focal spot of the energy beam being movable in two dimensions.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-530677.html