Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Vorrichtung und Verfahren zur gasdruckbeaufschlagten Beschleunigung eines Projektils

Projectile accelerating device using gas pressure, for materials strength testing or crash testing system, has actuator which pushes projectile, so that it opens connecting opening to pressure chamber
 
: Meenken, T.; Mayer, M.; Nahme, H.

:
Frontpage ()

DE 102005023080 A1: 20050519
DE 2005-102005044403 A: 20050917
DE 102005044403 B3: 20060928
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer EMI ()

Abstract
Beschrieben wird eine Vorrichtung sowie ein Verfahren zur gasdruckbeaufschlagten Beschleunigung eines Projektils mit wenigstens einer ein gasfoermiges Medium bevorratenden Druckkammer und einem ueber ein Verschluss-System mit der Druckkammer verbundenen Lauf, laengs dem das Projektil beweglich angeordnet und durch Oeffnen des Verschluss-Systems aus einer dem Verschluss-System naechstliegenden Position, der so genannten Abschussposition, innerhalb des Laufes gasdruckbeaufschlagt in Richtung der Laufmuendung beschleunigbar ist. Die Erfindung zeichnet sich dadurch aus, dass der Lauf einen das Projektil radial umfassenden Wandabschnitt aufweist, in dem wenigstens eine Verbindungsoeffnung zur Druckkammer vorgesehen ist, dass der Lauf im Bereich des die wenigstens eine Verbindungsoeffnung aufweisenden Wandabschnittes eine Innenquerschnittskontur aufweist, die an die Aussenquerschnittskontur des Projektils derart angepasst ist, so dass das Projektil in der Abschussposition, die wenigstens eine Verbindungsoeffnung gasdicht ueberdeckt, und dass das Verschluss-System eine betaetigbare Aktoreinheit vorsieht, die das Projektil aus der Abschussposition zumindest soweit in Richtung der Laufmuendung draengt, so dass das Projektil die wenigstens eine Verbindungsoeffnung zumindest teilweise freigibt.

 

DE 102005044403 B3 UPAB: 20061018 NOVELTY - Projectile accelerating device has a barrel (2) along which the projectile (4) is accelerated when a valve system connected to a pressure chamber (1) is opened. The barrel has a wall portion in which a connecting opening to the pressure chamber is provided. In this area of the barrel, the wall portion has an internal cross-sectional contour, so that when the projectile is in its firing position, it gas-tightly covers the connecting opening. An actuator pushes the projectile from its firing position towards the end of the barrel, so that the projectile opens the connecting opening. DETAILED DESCRIPTION - An INDEPENDENT CLAIM is included for a method of accelerating a projectile using gas pressure. USE - For testing the strength of mechanical structures, using equipment, such as plate impact systems, crash systems, Split-Hopkinson pressure bars etc. ADVANTAGE - Compact structure with optimized acceleration along a short barrel. Simple to operate.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-51736.html