Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Smart-Stamp - Condition-Monitoring an Umformmaschinen

 
: Fischer, Jochen

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik -IWU-, Chemnitz; Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen -VEMAS-, Chemnitz:
Herausforderungen in der Automatisierungstechnik. 4. Sächsischer Tag der Automation 2018 : 12. April 2018, Dresden, im Rahmen des 8. Mittelstandstages
Dresden, 2018
ISBN: 978-3-00-059510-3
S.102-109
Sächsischer Tag der Automation <4, 2018, Dresden>
Mittelstandstag <8, 2018, Dresden>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IWU ()
condition monitoring; Presswerk 4.0

Abstract
Kommt es an Pressenstraßen zu einem Schaden an kritischen Komponenten wie Hauptantrieb, Ziehkissenhydraulik oder dem Pressentransfer, führt dies zu einem Stillstand der Presse und verursacht hohe Kosten durch Reparatur und Produktionsausfall. Um ungeplante Stillstände zu vermeiden, werden zunehmend Condition Monitoring Systeme eingesetzt. Diese nutzen Sensor- bzw. Messsignale aus Steuerung und Antrieben zur Schadensprognose. „Smart Stamp“ ist Teil eines solchen Condition Monitoring Systems für Pressen und dient zur Überwachung des Pressenhauptantriebes hinsichtlich der Einhaltung von zulässigen Werten bei Presskraft, Kippmomenten und Stößelkippung. Moderne Pressenantriebe basieren heute im Wesentlichen auf servoelektrischen Antrieben. Mehrere Torquemotoren mit Exzenterkurbelgetriebe erzeugen die Bewegung des Stößels entlang der Führungen. Die Kraftübertragung erfolgt durch mehrere Antriebs-Druckpunkte auf den Stößel. Die ungleichmäßige Verteilung der Prozesskräfte im Umformwerkzeug ist hubabhängig, führt zu Kippmomenten auf den Stößel und erzeugt eine Stößelkippung. „Smart Stamp“ erfasst und visualisiert diese physikalischen Größen. Damit kann eine Überlastung der Presse vermieden werden. Umformwerkzeuge, die die Presse unzulässig belasten und damit einen erhöhten Verschleiß hervorrufen, können identifiziert werden. Smart Stamp ist gleichzeitig ein „Fingerprint“ des Umformprozesses für das spezifische Umformwerkzeug auf dieser definierten Presse. Veränderungen bei den Presseneinstellungen bzw. Verschleiß am Umformwerkzeug können als Trend erkannt werden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-490504.html