Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Animierte und interaktive Visualisierung in der Technischen Dokumentation

Eine Untersuchung hinsichtlich der Anforderungen an dynamische intelligente Information und deren Umsetzung in Technischen Dokumentationen
 
: Richter, Bernd
: Urban, Bodo; Schwender, Clemens

Rostock, 2018, 192 S.
Rostock, Univ., Master Thesis, 2018
Deutsch
Master Thesis
Fraunhofer IGD ()
technical documentation; media; animation; 3D modeling; Guiding Theme: Digitized Work; Research Area: Human computer interaction (HCI)

Abstract
Auf der tekom-Jahrestagung 2017 wurde im Schwerpunkt "Technical Videos" ein Vortrag gehalten mit dem Titel "Video is the new normal". Ein auf den ersten Blick schlichter Satz, dessen einfache Formulierung aber nicht über seine inhaltliche Signifikanz für gegenwärtige digitale Entwicklungen hinweg täuschen sollte. Schlägt man bei Oxford Dictionaries zur Bedeutung der Formulierung "the new normal" nach, so findet man: "A previously unfamiliar or atypical situation that has become standard, usual, or expected."1 Die Entwicklungen in den letzten Jahren hinsichtlich des verstärkten Konsums von Bewegtbild-Inhalten über das Internet bestätigen genau das: Das Abrufen von Videos über das Internet scheint in der Tat eine fast schon selbstverständliche Art der Informationsbeschaffung geworden zu sein. Alleine das Vorhandensein eines Schwerpunkts "Technical Videos" auf der Jahrestagung des größten europäischen Berufsverbandes für Technische Dokumentation, der tekom, deutet den Stellenwert an, den Bewegtbild-Medien mittlerweile innerhalb der Gesellschaft inne zu haben scheinen. Weitere Daten bestätigen Signifikanz und Beliebtheit dynamischer Medien: So ist die Videoplattform YouTube nach google die zweitgrößte Suchmaschine im Internet2 und verzeichnete im Juli 2015 einen Upload von mehr als 400 Stunden Video- Inhalte pro Minute3. Die große Popularität von Videos macht sie letzten Endes auch für die Technische Dokumentation relevant. In einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom aus dem Jahre 20154 wurde ermittelt, dass mehr als ein Drittel (37%) der Internetnutzer ab 14 Jahren sich bereits Anleitungsvideos angesehen hat. Die so genannten "Tutorials" oder "how-to"-Videos erfreuen sich wachsender Beliebtheit und es ist anzunehmen, dass Nutzer, die sich im Alltag ständig über dynamische Medien wie Videos Informationen und Hilfestellungen besorgen, diese Form der Informationsvermittlung zukünftig auch verstärkt von den Erzeugnissen jener Berufsgruppe erwarten, deren Aufgabe es ist, Informationen und Anleitungen zu Produkten zu verfassen und bereitzustellen - der Technischen Dokumentation. Da nun die Erstellung eines Videos oder vergleichbaren Mediums tendenziell mit einem hohen konzeptionellen und operativen Aufwand verbunden ist, stellt sich für Technische Redakteure unweigerlich die Frage, ob und welchen Mehrwert dynamische Medien wie Videos speziell im instruktionalen Bereich im Vergleich zu gängigen textuellen oder aus Text-Bild-Kombinationen bestehenden Anleitungsmedien bieten können. Die vorliegende Arbeit möchte zur Klärung dieser Fragen beitragen. Sie beschäftigt sich mit der Wirksamkeit der so genannten kontinuierlichen Medien, speziell im Hinblick auf ihren Einsatz in der Technischen Dokumentation.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-487816.html