Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Telegrammaufteilungsübertragungsverfahren für bidirektionale Netze

Telegram division transfer method for bidirectional networks
 
: Bernhard, Josef; Wechsler, Johannes; Kilian, Gerd; Kneißl, Jakob; Robert, Jörg

:
Frontpage ()

DE 102016205052 A1: 20160324
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer IIS ()

Abstract
Ausführungsbeispiele schaffen einen Datensender. Der Datensender umfasst eine Einrichtung zum Erzeugen von Sendedatenpaketen, die ausgebildet ist, um ein erstes für einen ersten Datenempfänger bestimmtes Datenpaket in mehrere Sendedatenpakete aufzuteilen, wobei jedes der für den ersten Datenempfänger bestimmten Sendedatenpakete kürzer ist als das erste Datenpaket. Ferner umfasst der Datensender eine Einrichtung zum Senden von Datenpaketen, die ausgebildet ist, um die für den ersten Datenempfänger bestimmten Sendedatenpakete mit einem zeitlichen Abstand über einen Kommunikationskanal zu senden. Die Einrichtung zum Senden von Datenpaketen kann dabei ausgebildet sein, um – zumindest ein weiteres Sendedatenpaket zu dem ersten Datenempfänger oder einem zweiten Datenempfänger in dem zeitlichen Abstand zwischen den mehreren für den ersten Datenempfänger bestimmten Sendedatenpaketen zu senden; oder – ein zum Senden anstehendes Sendedatenpaket der mehreren Sendedatenpakte nicht, nur teilweise oder später zu senden, wenn zu dem Zeitpunkt des Sendes des einen Sendedatenpakets ein weiteres Sendedatenpaket zum Senden ansteht; oder – ein zum Senden anstehendes Sendedatenpaket der mehreren Sendedatenpakte in Abhängigkeit von äußeren Gegebenheiten nicht, nur teilweise oder später zu senden; oder – ein zum Senden anstehendes Sendedatenpaket der mehreren Sendedatenpakte nicht, nur teilweise oder später über den Kommunikationskanal zu senden, wenn zu dem Zeitpunkt des Sendens des Datenpakets eine Störung oder eine Übertragung von einem anderen Datensender erkannt wird.

 

The invention relates to embodiments that create a data transmitter. The data transmitter comprises a device for producing transmission data packets, which device is designed to divide a first data packet intended for a first data receiver into a plurality of transmission data packets, wherein each of the transmission data packets intended for the first data receiver is shorter than the first data packet. Furthermore, the data transmitter comprises a device for transmitting data packets, which device is designed to transmit the transmission data packets intended for the first data receiver via a communication channel at a time interval. The device for transmitting data packets can be designed to transmit at least one further transmission data packet to the first data receiver or to a second data receiver in the time interval between the plurality of transmission data packets intended for the first data receiver; or to not transmit a transmission data packet of the plurality of transmission data packets that is queued for transmission, or to transmit said transmission data packet only partially or later, if at the time of the transmission of the one transmission data packet a further transmission data packet is queued for transmission; or to not transmit a transmission data packet of the plurality of transmission data packets that is queued for transmission, or to transmit said transmission data packet only partially or later, in accordance with external conditions; or to not transmit a transmission data packet of the plurality of transmission data packets that is queued for transmission, or to transmit said transmission data packet only partially or later, via the communication channel, if at the time of the transmission of the data packet a disturbance or a transmission by another data transmitter is detected.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-487433.html