Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Schädlingsprävention aus bauphysikalischer Sicht - Untersuchungen zum Einfluss unterschiedlicher Balkenkopf-Sanierungsvarianten in der Alten Schäfflerei Benediktbeuren

 
: Krus, Martin; Thiel, Andre; Kilian, Ralf

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege -BLfD-, Bauarchiv Thierhaupten:
Käfer & Co. - Holzschutz in der Baudenkmalpflege : 16. und 17. Februar 2017, Thierhaupten
Thierhaupten: BlfD, 2017
19 S.
Tagung "Käfer & Co. - Holzschutz in der Baudenkmalpflege" <2017, Thierhaupten>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IBP ()

Abstract
Historische wie auch moderne Gebäude werden immer wieder Opfer von Befall durch Schimmelpilze, holzzerstörende Pilze, Algen oder Schadinsekten. Aus bauphysikalischer Sicht kann dies ganz unterschiedliche Gründe haben. Generell sind die Wachstumsbedingungen für all diese Organsimen an ein verwertbares Substrat geknüpft, sowie eine wachstumsbegünstigende Temperatur und vor allem ausreichend Feuchte, die über eine längere Zeit vorliegen müssen. Schäden an Hölzern treten an unbeheizten Gebäuden in klimatischen Regionen mit für Mikroorganismen günstiger Witterung auf oder aber in Folge von Wassereinträgen durch mangelnde Wartung und Pflege. Bei beheizten Gebäuden sind es oft die Bereiche, die nicht ausreichend Wärme erhalten wie geometrische Wärmebrücken, die Schaden nehmen, und zeitgleich der aus der Nutzung des Gebäudes resultierenden Feuchte ausgesetzt sind. Schäden können aber auch durch die Hinterströmung von undichten Konstruktionen oder durch Leckagen entstehen. Im Umkehrschluss kann die Schaffung von geeigneten, insbesondere vonhinreichend trockenen Bedingungen am Bauteil das Wachstum von Schimmelpilzen, holzzerstörenden Pilzen, Algen und Schadinsekten erheblich einschränken oder gar vollständig zum Erliegen bringen. Dies kann auch durch die Änderung der Umgebungsbedingungen bei einer Instandsetzung erfolgen. Hier wurden in den letzten Jahren verschiedene Bauten messtechnisch und mittels hygrothermischer Gebäudesimulation untersucht. Als ein Beispiel sollen hier die Untersuchungen zur Erhaltung von Holzbalkenköpfen im Mauerwerk vorgestellt werden, die im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energiegeförderten Projektes „EnOB - Bewertungsverfahren für Holzbalkenköpfe“ erarbeitet wurden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-487346.html