Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

LifeCycleQM - Ziel- und lebenszyklusorientiertes Qualitätsmanagement wieder verwendbarer Software

 
: Denger, C.; Kolb, R.; Schulz, T.

Bundesministerium für Bildung und Forschung -BMBF-:
Forschungsoffensive "Software Engineering 2006" : Statuskonferenz 26.-28. Juni 2006, Leipzig
Leipzig, 2006
13 S.
Statuskonferenz Forschungsoffensive "Software Engineering 2006" <2006, Leipzig>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IESE ()
LifeCycleQM; quality; quality management; reuse; testing; inspection; IBS AG; quality assurance strategy

Abstract
Wiederverwendung von Softwarekomponenten spielt insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen eine immer größere Rolle, um in wachsenden und komplexer werdenden Märkten Softwareprodukte hoher Qualität auf effiziente und produktive Art und Weise zu erstellen. Das Gesamtziel dieses Vorhabens ist die Entwicklung einer ziel- und lebenszyklus-orientierten Qualitätsstrategie zur Optimierung des Qualitätsmanagements wieder verwendbarer Softwarekomponenten im Kontext der Informationssystementwicklung. Die Herausforderung des Vorhabens besteht darin festzustellen, wie die Qualität wieder verwendbarer Komponenten von der Entwicklung, über die Integration, bis zu ihrer Anwendung in verschiedenen Produktvarianten bewertet werden kann. Es wird erarbeitet, wie das Wissen über die Qualität der wieder verwendbaren Komponenten genutzt werden kann, um Qualitätssicherungstechniken über den Lebenszyklus der Komponenten hinweg effizient miteinander zu verknüpfen. Zu diesem Zweck werden geeignete Modelle zur a) systematischen Kontrolle und Bewertung der Qualität der Komponenten und b) Entscheidungsunterstützung welche Qualitätssicherungstechniken wann im Lebenszyklus eingesetzt werden sollten, um wieder verwendbare Komponenten und Produkte garantierter Qualität zu erzeugen, definiert. Grundlagen der Modellbildung sind Fehlerklassifikationen und Fehlerstrommodelle die an den Kontext von Softwarewiederverwendung angepasst werden. Das entwickelte Modell und der Ansatz werden in Form eines Werkzeuges implementiert und durch die Industriepartner in künftigen Softwareentwicklungsprojekten eingesetzt.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-48321.html