Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Absicherung vernetzter IoT-Funktionen mit selbstlernenden Modellen

Paper präsentiert auf der Konferenz "Internet of Things - vom Sensor bis zur Cloud", 19. Oktober 2017, München
 
: Weiß, Gereon; Drabek, Christian

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-4710471 (317 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 2d40dff11b48f38c7c6da7f94ff5fd69
Erstellt am: 8.11.2017


2017, 5 S.
Konferenz "Internet of Things (IoT) - vom Sensor bis zur Cloud" <2017, München>
Deutsch
Vortrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer ESK
Industrie 4.0; Internet of Things; IoT; Industrial Internet of Things; IIoT; Interoperabilität; kooperatives Fahren; Absicherung; Schnittstellenverifikation; Referenzmodell

Abstract
Mit dem Internet-of-Things (IoT) wird die Verknüpfung diverser Systeme von eingebetteten Steuerungen über Cloud-Services und diverse Frameworks sowie Plattformen möglich. Für den Nachrichtenaustausch der beteiligten Komponenten existiert bereits heute eine Vielzahl von grundlegenden Kommunikationsprotokollen. Die darauf aufbauenden Anwendungsprotokolle sind jedoch in der Regel spezifisch für einzelne Applikationen definiert und umgesetzt. Um auch das korrekte Funktionieren einer vernetzten Anwendung sicherzustellen, muss deren Interaktion mit anderen Komponenten abgesichert und verifiziert werden. Damit dies effizient möglich ist, sind neue Verfahren zur automatisierten Absicherung notwendig, so dass die korrekte Interaktion solcher verteilter Anwendungen sichergestellt werden kann. Hierfür wird ein modellgetriebenes Verfahren vorgestellt, welches es erlaubt Fehler automatisiert anhand des Kommunikationsverhaltens festzustellen. Um den Aufwand hierfür gering zu halten und auch neue, zunächst unbekannte Anwendungen absichern zu können, wird ein selbstlernendes Verfahren eingesetzt. Das kann teilautomatisiert Modelle aus Anwendungsprotokollen erzeugen, die dann wiederum überprüft und weiterverwendet werden können. So können diese Modelle auch wieder zur automatisierten Absicherung der Anwendungen genutzt werden. Das Verfahren wurde in verschiedenen Projekten und Anwendungsszenarios, wie am Beispiel einer Modell-Produktionsanlage, bereits erfolgreich erprobt.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-471047.html