Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Knowledge, use and effectiveness of social acceptance measures for wind projects

Die Kenntnis, Nutzung und Wirksamkeit von Maßnahmen zur Steigerung der Akzeptanz von Windprojekten
 
: Dütschke, Elisabeth; Schneider, Uta; Wesche, Julius P.

:
Preprint urn:nbn:de:0011-n-4669717 (212 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 519f7f421f74ee71e9418b0c6cbaa5d6
Erstellt am: 31.1.2019


Zeitschrift für Energiewirtschaft 41 (2017), Nr.4, S.299-310
ISSN: 0343-5377
ISSN: 1866-2765
Englisch
Zeitschriftenaufsatz, Elektronische Publikation
Fraunhofer ISI ()

Abstract
Wind energy is one of the key technologies to become independent of fossil fuels. Implementation of wind energy on a local level, however, has sometimes proved to be challenging and dealing with local acceptance of onshore wind turbines has become troublesome for some projects. Communication and public involvement are seen as strategies to prevent or respond to local opposition. This paper analyses the views of a variety of experts in wind energy on this matter. It focuses on eliciting their experiences with public participation measures. Furthermore, the perceived effectiveness of the measures for the social acceptance of wind energy projects is analysed. To do so, this paper draws on an expert survey among 207 individuals across Europe linked to wind energy projects. The analysis shows that negative reactions to wind farms are reported more frequently than positive reactions. In nearly 40% of cases, projects experience negative consequences on project development due to a lack of social acceptance, ranging from delays to changes in project plans and even termination. The vast majority of wind project developers respond to this by carrying out public participation activity at least sometimes. However, a much lower share does this systematically and the level of activity is low in early project phases. With regard to the relationship between project activities and project success, there is some support for the assumption that early and systematic involvement of the public and stakeholders is likely to reduce negative reactions.

 

Windenergie stellt eine der zentralen Technologien dar, um unabhängig von fossilen Brennstoffen zu werden. Auf der lokalen Ebene stellt die Umsetzung jedoch teilweise eine Herausforderung dar und die lokale Akzeptanz von Onshore Windkraftanlagen ist zu einem zentralen Thema geworden. Kommunikation und Bürgerbeteiligung werden als Strategien gesehen, um lokaler Opposition vorzubeugen oder dieser zu begegnen. In diesem Beitrag werden die Sichtweise von unterschiedlichen Experten aus dem Bereich Windenergie sowie ihre Erfahrungen mit Maßnahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung untersucht. Zudem wird die Wirksamkeit der Maßnahmen in Bezug auf die soziale Akzeptanz von Windenergieprojekten analysiert. Für die Analyse wird auf eine Expertenbefragung von 207 Personen im Zusammenhang mit Windenergieprojekten zurückgegriffen. Die Untersuchung zeigt, dass häufiger negative als positive Reaktionen auf Windfarmen berichtet werden. In fast 40 % der Fälle hat ein Mangel an sozialer Akzeptanz negative Folgen für die Projektentwicklung, welche von zeitlichen Verzögerungen bis zum Stopp des Projekts reichen. Die große Mehrheit der Projektentwickler reagiert darauf, indem zumindest ab und zu Aktivitäten zur Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt werden. Ein viel kleinerer Anteil tut dies jedoch systematisch und in frühen Projektphasen ist nur ein geringes Aktivitätslevel zu verzeichnen. In Bezug auf einen Zusammenhang zwischen den Aktivitäten und dem Erfolg des Projekts geben die Analysen Hinweise darauf, dass frühes und systematisches Beteiligen der Öffentlichkeit und Interessensgruppen negative Reaktionen reduzieren kann.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-466971.html