Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Supporting asynchronous, discontinuous, collaborative, complex search tasks by the visualization of search trails

Die Unterstützung asynchroner, diskontinuierlicher, kollaborativer und komplexer Suchaufgaben durch die Visualisierung von Suchpfaden
 
: Franken, S.

:
Volltext (PDF; )

Aachen, 2016, XI, 316 S.
Aachen, TH, Diss., 2016
URN: urn:nbn:de:hbz:82-rwth-2016-050201
Englisch
Dissertation, Elektronische Publikation
Fraunhofer FIT ()

Abstract
To date, complex search tasks lack in support when it comes to asynchronous and discontinuous search in individual and collaborative search scenarios. Examples for complex search tasks are the planning of a family holiday trip or scientific research: These search tasks have in common that the overall result is composed of individual partial results, which strongly depend on the searchers’ personal preferences and want to be generated collaboratively. Especially when these web search tasks happen in an asynchronous or discontinuous way, current solutions provide only limited help. This thesis answers the research question ‘Can search trails provide support for complex web search and how should tool support look like?’. To achieve this, I develop a novel solution for supporting asynchronous, discontinuous, collaborative, complex web search tasks. I achieve this by implementing the web browser extension ‘SearchTrails’ which visualizes the user’s web search behavior as a search trail, visualized as a force-directed graph. The search trail resembles the course of the user’s web search activities, while the system 'SearchTrails' allows storing and exchange of the search process and its results. This way, saved search trails can be recreated by the users themselves, they can be exchanged between collaborating searchers and extended. My approach goes beyond existing approaches as it values the user’s individual search trail above generalized recommendations. Search trails as collaboration artifacts enable direct collaboration between users and provide an unfiltered insight where the collaborating searcher has searched before, and where results have been found. I show the effectivity and efficiency of my developed approach in two user studies. The first user study qualitatively shows the effectiveness of the developed approach, while the second user study quantitatively shows its efficiency. The second user study especially focuses on collaborative search scenarios and shows the impact of the concept of search trails on the quality of the collaborative search process and its search results. Based on the findings from the user studies, the main research question can be answered positively.

 

Bislang fehlt Unterstützung für komplexe Suchaufgaben besonders im Kontext asynchroner und diskontinuierlicher Suchaufgaben für individuelle und kollaborative Suchszenarien. Beispielhaft dafür stehen die Planung eines Familienurlaubes oder wissenschaftliche Recherche. Diese Aufgaben verbindet, dass das Suchergebnis aus vielen individuellen Teilresultaten zusammengesetzt wird, die von den persönlichen Bewertungen der Suchenden abhängen und die kollaborativ generiert werden möchten. Besonders in asynchronen oder diskontinuierlichen Such-Szenarien fehlt es bislang an Unterstützung für solche Suchaufgaben. Diese Dissertation beantwortet die Forschungsfrage „Können Suchpfade Unterstützung für komplexe Internet-Suchen bieten und wie sollte Werkzeugunterstützung für diesen Ansatz aussehen?”. Um dies zu erreichen wird in dieser Arbeit eine neuartige Visualisierung für die Unterstützung asynchroner, diskontinuierlicher, kollaborativer und komplexer Web-Suchen entwickelt. Dies wird erreicht durch die Implementierung der Web-Browser Erweiterung „SearchTrails”, die den Suchpfad des Benutzers als kraftgesteuerten Graphen visualisiert. Der Suchpfad spiegelt die Aktivitäten des Benutzers während der Web-Suche wieder, während das System „SearchTrails” das Speichern und den Austausch von Suchpfaden erlaubt. Auf diesem Wege können Suchpfade wiederhergestellt, zwischen Benutzern ausgetauscht und erweitert werden. Der Ansatz in dieser Arbeit geht über existierende Ansätze hinaus, in dem er dem individuellen Suchverlauf eines Benutzers höheren Wert zumisst als generalisierten Empfehlungen. Suchpfade als Kollaborationsartefakte ermöglichen Zusammenarbeit zwischen Benutzern und bieten einen unmittelbaren Einblick wo Kollaborationspartner bereits gesucht haben und wo wichtige Ergebnisse gefunden wurden.In dieser Arbeit werden die Effektivität und die Effizienz des Ansatzes in zwei Benutzerstudien gezeigt. Die Ergebnisse der ersten Benutzerstudie geben qualitative Hinweise auf die Effektivität der Suchpfade, während die Ergebnisse der zweiten Benutzerstudie die Effizienz des Ansatzes zeigen. Die zweite Studie betrachtet besonders kollaborative Suchszenarien und zeigt den Einfluss des Konzeptes der Suchpfade auf die Qualität kollaborativer Suchprozesse und deren Resultate. Mit den Ergebnissen der beiden Benutzerstudien kann die Forschungsfrage positiv beantwortet werden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-461534.html