Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Analysis of different fatigue damage accumulation theories and damage parameters based on experiments with the steel HC340LA

Analyse unterschiedlicher Schadensakkumulationshypothesen und Schädigungsparameter basierend auf Untersuchungen vom Stahl ZStE340
 
: Palma, V. de; Tomasella, A.; Frendo, F.; Melz, T.; Sonsino, C.M.

:

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik 47 (2016), Nr.12, S.1160-1173
ISSN: 0933-5137
ISSN: 1521-4052
Englisch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer LBF ()
damage parameter; linear and non-linear damage accumulation; linear flow splitting; HC340LA

Abstract
Different theories for the fatigue life estimation under variable amplitude loading were analysed and compared based on experimental test of specimens of the steel HC340LA. Some of the most representative models and damage parameters were selected: The parameter PSWT; the parameter PJ, based on fracture mechanics of short cracks; the non-linear-continuous-damage (NLCD) model, based on continuum damage mechanics and the energy-based damage theory from Ellyin. Each method was illustrated and discussed also basing on the experimental results obtained with specimens of the steel HC340LA in as-received state and with specimens of the same material after the process of linear flow splitting. The use of the parameter of Smith-Watson Topper seemed to be the most suitable for the evaluation of fatigue life for HC340LA.

 

Unterschiedliche Methoden für die Lebensdauerabschätzung unter variablen Beanspruchungsamplituden wurden basierend auf Versuchen mit Proben aus dem Stahl ZStE340 analysiert und miteinander verglichen. Einige der bekanntesten und am meisten angewendeten Methoden wurden gewählt: der Schädigungsparameter PSWT; der PJ-parameter, basiert auf der Bruchmechanik kurzer Risse; das Non-Linear-Continuous Damage Model (NLCD), basiert auf der Kontinuumsmechanik und der Energieparameter von Ellyin. Jede Methode wurde dargestellt und diskutiert. Die Basis für die Ermittlung der Abschätzungsgüte waren experimentelle Versuchsergebnisse aus ZStE340 Proben im Ausgangszustand und nach dem Spaltprofilierprozess. Der Schädigungsparameter PSWT erwies bessere Ergebnisse und ist für die Lebensdauerabschätzung von ZStE340 geeignet.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-445182.html