Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verfahren und Einrichtung zur Pulsformung in transparenten optischen Netzen

Optical pulse-shaping within fibers of optical network, exploits non-linear refractive index effects arising above soliton power level.
 
: Weinert, C.M.

:
Frontpage ()

DE 2002-10212576 A: 20020315
DE 2002-10212576 A: 20020315
DE 10212576 A1: 20031009
H04B0010
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer HHI ()

Abstract
Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren und eine Einrichtung zur Pulsformung von optischen Pulsen, die auf einer Uebertragungsstrecke verformt worden sind. Bei der Uebertragung von optischen Signalen ueber Glasfaserstrecken treten Verschlechterungen der Signalqualitaet auf. Fuer die Regeneration der Pulsform wird das optische Signal bisher in ein elektrisches umgewandelt, welches elektronisch regeneriert und dann wieder in ein optisches Signal gewandelt und zurueck in die Faser eingekoppelt wird, wobei erhebliche Verluste auftreten. Bei der Erfindung wird zur Pulsformung die sogenannte Solitonkompression von Pulsen ausgenutzt. Dazu wird das zu regenerierende Eingangssignal auf eine Pulsleitung verstaerkt, die oberhalb der Solitonleistung, bezogen auf die mittlere Pulsbreite der zu regenerierenden Pulse, liegt. Durch die Pulskompression verringert sich die Pulsbreite der verzerrten Pulse waehrend des Durchlaufens einer Faserstrecke. Dabei werden Pulse mit einer groesseren Pulsbreite staerker komprimiert als Pulse mit geringer Pulsbreite, woraus resultiert, dass an bestimmten Stellen der Faserstrecke alle Pulse eine gleiche Pulsbreite aufweisen. Der Verlauf der Pulsbreiten waehrend der Uebertragung laesst sich mittels bekannter Verfahren berechnen und somit kann die definierte Laenge der Faserstrecke festgelegt werden, an deren Ende alle Pulse gleichgeformt sind. Diese Pulse mit der regenerierten Pulsform werden nun auf eine Pulsleistung gedaempft, die der ueblichen ...

 

DE 10212576 A UPAB: 20031128 NOVELTY - Pulses (I1-In) of an RZ signal (1) to be re-shaped, having similar mean power, are coupled out of the transmission path. They are amplified (2) to a mean pulse power exceeding the soliton power. This power level causes width compression as a result of non-linear effects, in certain optical fibers. The amplified pulses are then passed through an optical fiber path (3) having positive dispersion and a defined length, until they have all been compressed to the same pulse width and amplitude. They therefore have almost identical pulse shape. They are passed through an attenuation section (4), reducing them to normal transmission power levels. They are coupled back into the transmission path as a regenerated output signal (5). DETAILED DESCRIPTION - An INDEPENDENT CLAIM is included for corresponding optical pulse-shaping equipment. USE - To regenerate pulses by optical means, in an optical transmission network. ADVANTAGE - The method and equipment described, offer a very simple means of regeneration. The shaping procedure is carried out within an optical fiber. During this stage there is no conversion into electrical signals and no integrated optical components with semiconductor amplifiers are required.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-44245.html