Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Potential of the capacitor discharge welding for difficult-to-weld similar and mixed materials

Potenzial des Kondensatorimpulsschweißens für schwer schweißbare Werkstoffe und artfremde Materialkombinationen
 
: Riedel, Frank; Heidrich, Jürgen

:
Präsentation urn:nbn:de:0011-n-4424287 (3.2 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: c21d11663c17d82b22456d23f9af94e7
Erstellt am: 29.4.2017


Automotive Circle:
Joining in Car Body Engineering 2017. Reducing Complexity - Enabling lightweight design : Module 1 - adhesive bonding and hybrid bonding; 4 to 6 April 2017, Bad Nauheim, Germany
Bad Nauheim, 2017
15 Folien
Conference "Joining in Car Body Engineering" <2017, Bad Nauheim>
Englisch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IWU ()
Kondensatorimpulsschweißens; 7000er Aluminium; Stahl-Aluminium

Abstract
In der Automobilindustrie wird derzeit die Multi-Material-Bauweise als eines der innovativsten Konzepte zur konsequenten Umsetzung von Leichtbaustrategien angesehen. Hierbei erfolgt eine anforderungsgerechte Werkstoffauswahl unter Berücksichtigung von technischen, wirtschaftlichen und gewichtsoptimierten Aspekten. Ein großes Potenzial im Hinblick auf den Werkstoffleichtbau bieten dabei insbesondere die hochfesten, aushärtbaren Aluminiumlegierungen der 7xxx-Reihe, welche sich aufgrund ihrer sehr hohen spezifischen Festigkeit in der Luft- und Raumfahrtindustrie bereits seit Jahrzehnten bewährt haben. Die ausgeprägte Heißrissneigung der Cu- und Mg-haltigen Legierungen sowie die Bildung spröder intermetallischer Phasen bei Stahl-Aluminium-Mischverbindungen stellen die thermische Fügetechnik jedoch vor große Herausforderungen. Das Kondensator-Impulsschweißen bietet hierbei wesentliche Vorteile gegenüber konventionellen Schweißverfahren. Es werden Untersuchungen zu verschiedenen Materialkombinationen vorgestellt und insbesondere das Potenzial der Mehr-Impuls-Technologie und die Einwirkung von Ultraschallenergie vorgestellt. Neben der Ermittlung der Prozessgrenzen und der mechanischen Verbindungseigenschaften wird insbesondere auf die Analyse der Gefügeausbildung, der Bruchbewertung und Phasenanalyse mittels REM und EDX eingegangen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-442428.html