Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Zwanzig20 - Allianz 3Dsensation - I3-Vorhaben: Acti3D - Intelligenter 3d Aktivitätssensor für das aktive und selbstbestimmte Leben in den eigenen vier Wänden

Abschlussbericht, Laufzeit des Vorhabens und Berichtszeitraum: 01.07.2015 bis 30.06.2016
 
: Reichel, Peter; Döge, Jens

:
Volltext (HTML; - Angaben zum Forschungsprogramm)

Dresden: Fraunhofer IIS / EAS, 2016, 21 S., 2 ungezählte Blätter
Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF
03ZZ0419; Acti3D
Intelligenter 3d Aktivitätssensor für das aktive und selbstbestimmte Leben in den eigenen vier Wänden
Deutsch
Bericht, Elektronische Publikation
Fraunhofer IIS, Institutsteil Entwurfsautomatisierung (EAS) ()

Abstract
Der im Rahmen dieses Projektes entwickelte Sensor stellt die Grundlage eines Systems zur Unterstützung von Menschen verschiedenen Alters und unterschiedlicher Vorbildung beim Leben im heimischen Umfeld dar. Unter Zuhilfenahme von Präsenz- und Bewegungsdaten von Personen wird die adaptive Steuerung haustechnischer Komponenten ermöglicht. Die zunächst angedachte Erweiterung einer im Rahmen eines Vorgängerprojektes entstandenen 2D-Präsenzdetektion hinsichtlich der Bestimmung der Tiefeninformation erwies sich jedoch als nicht praktikabel. Stattdessen wurde unter Berücksichtigung der Möglichkeiten des am Fraunhofer EAS entstandenen VSoC ein Algorithmus entwickelt, der Aufnahmen aus zwei verschiedenen Perspektiven (Stereo-Setup) auswertet und neben der Erkennung aktiver Regionen, auch eine Zuordnung zur jeweils anderen Perspektive und somit eine 3D-Lokalisation ermöglicht. Im Gegensatz zum Stand der Technik sind für die einzelnen Schritte jedoch keine Grauwert-Bilder erforderlich, wodurch die Privatsphäre der Personen in jedem Fall gewahrt bleibt. So werden direkt im VSoC interessante Punkte extrahiert und für die weitere Verarbeitung ausgegeben. Durch Vergleich der Positionen gefundener Punkte aus beiden Perspektiven erfolgt unter Berücksichtigung der bekannten Geometrie des Stereo-Setups die Bestimmung der Tiefeninformation. Zur Reduktion des Rechenaufwands wird diese Berechnung zudem auf aktive Punkte beschränkt, d.h. Punkte die sich im Vordergrund befinden. Die einzelnen Teilalgorithmen wurden sowohl mit echten Szenen als auch mit in der wissenschaftlichen Community häufig genutzten Testsequenzen überprüft und somit die Korrektheit nachgewiesen.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-441588.html