Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Innovatives Regelungs- und Überwachungssystem zur Steigerung der Effizienz und Schadstoffminderung in automatischen und handbeschickten Vielbrennstoffsystemen

 
: Aleysa, Mohammad; Akbary, Niro; Meriee, Souha

:
Volltext (PDF; )

Zschunke, T. ; Hochschule Zittau/Görlitz, Zittau:
Beiträge zum Fachkolloquium "Biomass to Power and Heat" 2016. Tagungsband : 01.-02. Juni 2016 in Zittau; Autorenmanuskripte
Zittau: Hochschule Zittau/Görlitz, 2016
ISBN: 978-3-941521-23-0
S.83-91
Tagung "Biomass to Power and Heat" <2016, Zittau>
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IBP ()

Abstract
Biomasse ist ein Brennstoff für die Ewigkeit und der am häufigsten eingesetzte Energieträger zur Bereitstellung von Wärme und Warmwasser im Haushaltsbereich. Jede Anstrengung, die zu einer Weiterentwicklung geeigneter und verbesserter Verbrennungstechnik führt, ist lohnenswert, denn tendenziell kommt Biomasse aufgrund derzeit steigender bzw. instabiler Preise für fossile Energieträger und vor allem wegen der Energiewende in Deutschland zunehmend als Brennstoff zum Einsatz. Im Gegensatz zu fossilen Energieträgern gibt Biomasse nur jene Menge an Kohlenstoffdioxid frei, die zuvor beim Wachstum eingelagert wurden und sit damit zwar theoretisch CO2-neutral, doch erst der Einsatz hoch entwickelter moderner Anlagentechnik bringt die ökologischen Vorteile im Verbrennungsbereich. Trotz Klimaneutralität hat die energetische Nutzung von Biomasse ihre Schattenseiten. Nach aktuellen Erkenntnissen des Umweltbundesamtes sind häusliche Kleinfeuerungsanlagen eine der Hauptquellen für partikuläre und zahlreiche gasförmige Schadstoffemissionen wie Kohlenmonoxid (CO), flüchtige organische Komponenten (VOCs) und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs), die hauptsächlich bei einer unvollständigen Verbrennung entstehen und mit gesundheitsschädlichen Auswirkungen in Zusammenhang gebracht werden. Rund 24.000 Tonnen Staubemissionen sind im vergangenen Jahr aus privaten Kamin- und Ofenrohren sowie Heizkesseln in die Atmosphäre entwichen.
Durch das Betreiberverhalten wird sowohl der Brennstoff als auch die Verbrennungstechnik maßgeblich beeinflusst. Aufgrund dieser Doppelbeeinflussung soll die Regelung des Betreiberverhaltens maßgeblich zu einer effizienten und umweltverträglichen Energiebereitstellung durch die thermische Umsetzung von Biomasse beitragen und dadurch einen ökologischen und wirtschaftlichen Beitrag zum aktiven Klimaschutz leisten. In diesem wissenschaftlichen Beitrag geht es um ein Konzept zur regelungstechnischen Optimierung der Verbrennung und permanenten Überwachung des Betriebs von Biomasseheizkesseln der 1. BlmSchV. Durch die Kombination von Regelung und Überwachung soll eine hohe Betriebszuverlässigkeit, hohe Umsetzbarkeit, verbesserte Wirtschaftlichkeit und somit eine signifikante Schadstoffminderung in Wohngebieten erzielt werden. Dieses Konzept wurde im Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP erstmals beschrieben, und befindet sich in der Entwicklungsphase. Im Rahmen eines laufenden Projekts, welches von dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und in Kooperation mit der Firma LAMTEC GmbH & Co. KG sowie der Firma HDG Bavaria GmbH als renommierte Biomasseheizkessel- und Sensorhersteller durchgeführt wird, soll dieses Konzept entwickelt und im Dauerbetrieb in der Praxis untersucht werden.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-434632.html