Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Möglichkeit der Verarbeitung von Feinstpulvern

 
: Nebelung, M.

Kolaska, H.:
Hochleistungsprodukte der Pulvermetallurgie : Vorträge des Hagener Symposiums am 24. und 25. November 2005 in Hagen
Witten: Heimdall, 2005 (Pulvermetallurgie in Wissenschaft und Praxis 21)
ISBN: 3-9807736-5-5
S.255-266
Hagener Symposium Pulvermetallurgie <2005, Hagen>
Deutsch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IKTS ()
Feinstruktur; Material; Pulvermetallurgie; Verarbeitungseigenschaft; ultrafeines Pulver; Aufbereitung; Hartstoff; Granulat; Viskosität; Sprühtrocknung; Partikelgrößenverteilung

Abstract
Es wird deutlich gemacht, dass die Partikeleigenschaften von Feinstpulvern wesentliche Eingangsgrößen für die Aufbereitungstechnologie sind. Hohe Anforderungen werden an die Reproduzierbarkeit dieser Eigenschaften gestellt. Partikelgrößenverteilung (und nicht ein FSSS-Wert), BET, Kornform, Oberflächenladung, Reinheit sind notwendige Voraussetzungen für ein homogenes Zwischenprodukt (Pressgranulat), das zu einem Bauteil mit hohem Eigenschaftsniveau und hoher Zuverlässigkeit verarbeitet werden kann. Besonders geringste, in Spuren eingetragene Verunreinigungen (Wasser, Sauerstoff, Organik) können das Zetapotenzial und damit die Suspensionseigenschaften stark beeinflussen. Nur aus Kenntnis der Pulvereigenschaften können die Untersuchungen zu den Verarbeitungseigenschaften, verbunden mit der Anpassung der Rezepturen der chemischen Hilfsstoffe (Binder, Gleitmittel, Dispergator, Emulgator, Entschäumer), durchgeführt werden. Bei der Verarbeitung müssen dann durch Regelmechanismen, Herstellvorschriften die technologischen Parameter überwacht und garantiert werden. Besondere Anforderungen werden an die Wareneingangskontrolle, die Granulatcharakterisierung und die Grünkörpercharakterisierung gestellt, wobei neue Messverfahren und Auswertevorschriften erforderlich sind.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-43429.html