Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Neue Methoden der Technologiefrühaufklärung: Zur Verknüpfung von Contents Analytics, Bibliometrie und Visualisierung

Paper präsentiert beim 6. Internationalen Symposium "Neue Technologien", 05./06. Oktober 2016, Stuttgart-Bad Cannstatt, Deutschland
 
: Bantes, René; John, Marcus

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-4324078 (77 KByte PDF)
MD5 Fingerprint: 02d28e21acb295b994365d07ef810049
Erstellt am: 3.2.2017


2016, 3 S.
Internationales Symposium "Neue Technologien" <6, 2016, Bad Cannstatt>
Deutsch
Vortrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer INT ()

Abstract
Der Prozess der Technologiefrühaufklärung ist ein wichtiger Bestandteil der strategischen Planung. Sie ist ein zentraler Baustein der Entscheidungsunterstützung in vielen gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Bereichen und zielt darauf ab, neue technologische Entwicklungen zu identifizieren, Entscheidungsträger über diese zu informieren sowie sie bei deren Bewertung zu unterstützen. Technologiefrühaufklärung gliedert sich im Wesentlichen in zwei Teilprozesse, den des Technologiescannings und den daran anschließenden Prozess des Technologiemonitorings. In beiden Fällen ist es nötig, eine Art Science Observatory zu etablieren, um die aktuellen Entwicklungen insbesondere in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik kontinuierlich beobachten zu können. Dabei stellt weniger der Mangel an verfügbaren Informationen ein Problem dar, als vielmehr die stetig wachsende Menge an relevanten Informationen (wissenschaftliche Artikel, Patente, Konferenzbeiträge, Nachrichten, Blogs usw.). Daher wird es zunehmend nötig, den Prozess des Scannings und Monitorings mittels geeigneter IT- und datenbasierter Methoden zu unterstützen. Zu diesem Zweck entwickelt das Fraunhofer INT seit Mitte 2015 ein Unterstützungssystem für die Technologiefrühaufklärung, welches in diesem Beitrag vorgestellt wird. Kern dieses Projektes sind die Software Watson Explorer von IBM und deren Funktionalitäten im Bereich des Natural Language Processing, der Content Analytics sowie des Maschinellen Lernens. Ergänzt werden diese durch Ansätze aus dem Bereich der Bibliometrie sowie geeignete Visualisierungstechniken, die in den letzten Jahren am Fraunhofer INT entwickelt wurden. Dieser Beitrag präsentiert zunächst einen kurzen Abriss über einige bisherige Ansätze zur IT-gestützten Technologiefrühaufklärung. Anschließend wird die grundlegende Struktur des konzipierten Systems skizziert und erörtert wie dieses mit unterschiedlichen Informationsquellen verknüpft werden wird. Abschließend wird ein kurzer Ausblick auf künftige Erweiterungsmöglichkeiten gegeben.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-432407.html