Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Processing of vibrometer signals for determination of cardiovascular parameters

Auswertung von Vibrometersignalen zur Bestimmung kardiovaskulärer Parameter
 
: Mignanelli, L.; Luik, A.; Kroschel, K.; Scalise, L.; Rembe, C.

:

Technisches Messen : TM 83 (2016), Nr.9, S.462-473
ISSN: 0340-837X
ISSN: 0171-8096 (Print)
ISSN: 2196-7113 (Online)
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IOSB ()

Abstract
Laser-Doppler-Vibrometer (LDV) messen kleinste Schwingungsamplituden und haben neben technischen auch biomedizinische Anwendungen wie zum Beispiel die Schwingungsmessung auf der Haut. Die Überwachung des Herzrhythmus wird aktuell mit dem Elektrokardiogramm (EKG) durchgeführt, wobei Elektroden auf der Haut befestigt werden. Eine berührungslose Messung wäre vorteilhaft und würde die Patientenüberwachung (z. B. verbrannte Haut, Traumata auf dem Brustkorb, Frühgeborene und Athleten unter Belastung) erheblich vereinfachen. In diesem Beitrag zeigen wir, dass optische Vibrokardiographie (VKG) mit einem LDV nicht nur wie bereits bekannt die Herzfrequenz und deren Variabilität messen kann, sondern auch eine berührungslose Herzrhythmusmessung mit einer robusten atrioventrikulärer (AV) Block-Klassifikation ermöglicht, da der Herzschlag als mechanische Quelle zu Schwingungen auf der Haut führt. Dazu haben wir einen geeigneten Bereich auf dem Thorax identifiziert, der Schwingungen aufweist, die eindeutig dem Schließen von der linken Herzkammer und der linken Herzvorkammer zugeordnet werden können. Wir diskutieren außerdem verschiedene Signalverarbeitungskonzepte für eine automatische Signalmustererkennung von charakteristischen Signalabschnitten.

 

Laser Doppler vibrometers (LDV) measure tiny vibration amplitudes and have already shown to be suitable for many applications in technical and biomedical fields as, for example, vibration detection on the skin. The monitoring of the heart rhythm is actually based on the electrocardiogram (ECG), which requires the application of electrodes. A non-contact measurement has many benefits and would simplify patient monitoring (e.g., burned skin, chest-trauma, premature infants, and athletes during exercise). As already known, optical Vibrocardiography (VCG) with LDV allows the detection of heart rate and heart rate variability because the heart beat is an mechanical source. This paper demonstrates the possibility of a reliable detection and classification of atrioventricular (AV) blocks. To solve this task we have identified an area on the thorax which shows vibration responses of the contraction of the atrium and the ventricle.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-421671.html