Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Sektorübergreifende Modellierung und Optimierung eines zukünftigen deutschen Energiesystems unter Berücksichtigung von Energieeffizienzmaßnahmen im Gebäudesektor

 
: Palzer, Andreas
: Henning, Hans-Martin; Fichtner, Wolf

:
Volltext urn:nbn:de:0011-n-4087421 (84 KByte PDF) - Die Publikation wurde zurückgezogen und durch eine neue Version ersetzt.
MD5 Fingerprint: 861926eedcd139e5340fad426727ce42
Erstellt am: 10.8.2016

Volltext urn:nbn:de:0011-n-408742-11 (9.5 MByte PDF) - Aktualisierte Fassung
MD5 Fingerprint: 9714e8d9df3bb0c2028183b1fe5faff4
Erstellt am: 12.8.2016

:

Stuttgart: Fraunhofer Verlag, 2016, XIII, 233 S.
Zugl.: Karlsruhe, Inst. für Technologie (KIT), Diss., 2016
Solare Energie- und Systemforschung
ISBN: 978-3-8396-1041-1
Deutsch
Dissertation, Elektronische Publikation
Fraunhofer ISE ()
optimization; energy efficiency; regenerative Energietechnologien; Energiesystemmodellierung; Optimierung; Energieeffizienz

Abstract
Mit dem Ziel den Ausstoß der Treibhausgase zu reduzieren, wurden bereits national wie international umfangreiche Klimaschutzmaßnahmen verabschiedet. Hieraus ergibt sich die Frage wie eine ökonomisch und ökologisch sinnvolle Systeminfrastruktur aussieht, die gleichzeitig die Versorgungssicherheit aller Verbraucher gewährleistet. Das in diesem Buch vorgestellte Regenerative Energien Modell (REMod) wurde entwickelt um hierauf Antworten zu liefern. Berücksichtigt werden erstmalig in einem Energiesystemmodell die Sektoren Strom, Wärme, Verkehr und Industrie gleichzeitig. Insbesondere um dem Kriterium der Versorgungssicherheit gerecht zu werden, berechnet das Modell die Energieflüsse in stündlicher Auflösung für den Zeitraum von heute (2015) bis 2050. Optimiert wird das System hinsichtlich minimaler Gesamtkosten und unter der Randbedingung, dass eine maximal vorgegebene Menge erlaubter Treibhausgasemissionen nicht überschritten wird. Am Beispiel Deutschlands (REMod-D) zeigen die Ergebnisse, dass insbesondere die Wechselwirkung der Sektoren zu starken Unterschieden in der Ausgestaltung der Systeminfrastruktur führen kann.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-408742.html