Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Sprache im Kontext multimodaler Information und Kommunikation bei mobiler Computernutzung

 
: Oppermann, R.

Sprache und Datenverarbeitung 29 (2005), Nr.2, S.169-183
ISSN: 0343-5202
ISSN: 0343-5205
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer FIT ()
Kontext; Multimodalität; Mobilität

Abstract
Informations- und Kommunikationsdienste erfolgen mehr und mehr fern von klassischen Arbeitsplatzcomputern. Sie erfolgen an verschiedenen Orten, zu verschiedenen Zeitpunkten, über verschiedene Geräte. Informations- und
Kommunikationsdienste holen durch die Miniaturisierung der Endgeräte (Mobiltelefon, Persönlicher Digitaler Assistent? PDA) und durch die Verbreitung von drahtlosen Funknetzwerken das nach, was klassische Technik ebenfalls erlebt hat, nämlich dezentralisierten Einsatz, Entbindung von Großtechnologie. Bei Informations- und Kommunikationsdienste erfolgte der erste Schritt durch die Entwicklung der Personalcomputer (Desktops), die
stationär am Arbeitsplatz des Benutzers eingesetzt wurden. Der zweite Schritt bestand in den semi-mobilen Personalcomputern (Laptops), die von einem Ort zum anderen mitgenommen werden konnten. Der gegenwärtige dritte Schritt besteht im Einsatz von ultraportablen Personalcomputern (PDAs), die einen Einsatz während der Mobilität (im Gehen, im Stehen) erlauben. Der nächste Schritt wird in der verteilten Informations- und Kommunikationstechnik eingebettet in die Umgebungstechnik bestehen (Ambient Computing), bei der es gar keines persönlichen Gerätes des Benutzers mehr bedarf ? der Benutzer bedient sich über Identifizierungstechniken der Dienste, die in der Umgebung bereit-gehalten werden (persönliche Fahrplanauskunft durch die Haltestellensäule).
Der Beitrag beschreibt die Randbedingungen mobiler Computernutzung in einem Ablauf verschiedener Nutzungssituationen, die stationäre und mobile Teilphasen umfassen. In einen solchen Nutzungskontext ist die Auswahl und Gestaltung von Ein-/Ausgabemodalitäten für Inhalte und für Interaktionsmethoden einzuordnen. Entsprechend befasst sich der Beitrag mit dem Kontextbegriff, mit der Multimodalität und mit der speziellen Modalität von gesprochener Sprache im Zusammenhang mit mobiler Nutzung. Es werden Beispiele für Anwendungen mobiler Computersystemen aufgezeigt und die Einsatzmöglichkeiten, Chancen und Gestaltungsanforderungen an multimodale Benutzerschnittstellen anhand konkreter Projekte diskutiert.

 

The paper describes the constraints of mobile use of computers in the process of different contexts of use including stationary and mobile periods. Selection and design of input/output modalities of the user computer interaction have to consider such multiple contexts of use at different places under different usage conditions and together with different primary activities. This contribution discusses the context of use of mobile applications, the multimodality of input and output methods of user computer interaction during mobile usage, and the specific pros and cons of speech during mobile usage. Examples of speech interaction in mobile applications are presented together with chances and design requirements for multimodal user interfaces in several projects.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-38753.html

<