Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verarbeitung von regeneriertem PA 11 Pulver im Lasersinterprozess zur Herstellung von Bauteilen mit PP-Eigenschaftsprofil

 
: Kausch, Martin; Sauerstein, Tobias; Grießbach, Sören

:
Präsentation urn:nbn:de:0011-n-3825668 (1.2 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: e5aed0b09e99aace486af1351c4c88a8
Erstellt am: 25.3.2016


Gehde, M. ; TU Chemnitz, Institut für Fördertechnik und Kunststoffe -IFK-:
TECHNOMER 2015, 24. Fachtagung über Verarbeitung und Anwendung von Polymeren. CD-ROM : 12. und 13. November 2015, Technische Universität Chemnitz; Vorträge, Posterbeiträge
Chemnitz, 2015
ISBN: 978-3-939382-12-6
21 Folien
Fachtagung über Verarbeitung und Anwendung von Polymeren (TECHNOMER) <24, 2015, Chemnitz>
Deutsch
Konferenzbeitrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IWU ()
Lasersintern; additive Fertigung; regeneriert; Pulver

Abstract
Verarbeitung von regeneriertem PA11 – Pulver im Lasersinterprozess zur Herstellung von Bauteilen mit PP-Eigenschaftsprofil Die begrenzte Materialauswahl beim Lasersinterprozess beschränkt derzeit die Erstellung von funktionalen Bauteilen. Aufgrund von guten physikalischen und thermischen Eigenschaften, einer hohen Prozessstabilität in Verbindung mit hohen Bauteilqualitäten kommen vorrangig Polyamide zum Einsatz. Eine Abbildung von PE/PP-Eigenschaften ist mit den derzeit verfügbaren Pulvern nicht möglich. Eine weitere Problemstellung ist die geringe Effizienz des Verfahrens, bisher müssen ca. 70 % des eingesetzten Materials verworfen werden. Um beiden Aufgabenschwerpunkten zu begegnen, wurden auf Basis von regeneriertem PA 11 – Pulver mehrere Versuche und Optimierungen durchgeführt. Das Ergebnis ist eine Technologie, die eine effiziente und nachhaltige Verarbeitung sichergestellt. Weiterhin ist es möglich auf dieser Grundlage durch gezielte Veränderung der Parameter, wie Laserleistung und Baufeldtemperatur, Bauteile mit PP-ähnlichem Eigenschaftsprofil herzustellen. Der Werkstoff entspricht mit einem E-Modul Et von ca. 1.300 MPa, einer Zugfestigkeit dM von 35 MPa bei einer Bruchdehnung eB von über 20% einem spritzgegossenem PP-Werkstoff. Es erweitert sich so die Palette an Einsatzmöglichkeiten generativ gefertigter Erzeugnisse um den Bereich der typischen PP-Einsatzgebiete (z.B.: Faltenbalge, Gehäuse, Luftführungen und Filmscharniere).

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-382566.html