Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Bio TRIZ - Process know-how, design methodologies and software tools for enhanced additive manufacturing

Presentation held at Add+it 2015, Symposium of Additive Manufacturing and Innovative Technologies, 10-11 September 2015, Linz
Bio TRIZ - Prozess-Know-How, Design Methoden und Softwaretools für eine verbesserte additive Fertigung
 
: Seidel, Christian; Kamps, Tobias; Riss, Fabian Karl Eberhard

:
Präsentation urn:nbn:de:0011-n-3642234 (2.3 MByte PDF)
MD5 Fingerprint: cf4dac772a2f7f6a087b720d30ca95e3
Erstellt am: 12.11.2015


2015, 24 Folien
Symposium of Additive Manufacturing and Innovative Technologies (Add+it) <2015, Linz>
Englisch
Vortrag, Elektronische Publikation
Fraunhofer IWU ()
additive Fertigung; Leichtbau; Bio Triz

Abstract
Additive Manufacturing offers an enormous potential for the part design. But the practical application is limited due to design restrictions. Biomimicry provides the possibility of an application-oriented part production. A specific problem is abstracted by Bio TRIZ and brought to a solution with the support of biomimicry. This systematic approach optimizes both the production process and the part performance by means of nature. The corresponding software tool was developed by the Fraunhofer Project Group RMV in Augsburg and optimizes a simple surface model to a complex biomimetic volume model.

 

Die Additive Fertigung bietet ein hohes Gestaltungs- und Designpotenzial. Eine Praxisanwendung wird jedoch aufgrund von Einschränkungen bei der Gestaltungsfreiheit limitiert. Mit Hilfe der Biomimetik besteht die Möglichkeit einer anwendungsorientierten Bauteilherstellung. Ein spezifisches Problem wird durch Bio TRIZ abstrahiert und mit Hilfe der Biomimetik zu einer Lösung gebracht. Durch diese systematische Herangehensweise können sowohl der Produktionsprozess als auch die Bauteilperformance mit Hilfe von Lösungen aus der Natur optimiert werden. Das entsprechende Software-Tool wurde bei der Fraunhofer Projektgruppe RMV in Augsburg entwickeltet und dient der Optimierung eines einfachen Flächenmodells hin zu einem komplexen biomimetischen Volumenmodell.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-364223.html