Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Dynamic simulation of load-dependent hydraulic engine mounts using network models

Dynamische Simualtion lastabhängiger Hydrolager auf Basis der Netzwerkmodellierung
 
: Troge, Jan; Starobinski, Rudolf; Hofmann, Marcus; Drossel, Welf-Guntram; Knöfel, Björn; Linke, Moritz

Gerlach, G. ; TU Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik:
Nichtelektrische Netzwerke: Wie die Systemtheorie hilft, die Welt zu verstehen : Wissenschaftliches Kolloquium, 8. Oktober 2015, Dresden
Dresden: TUDpress, 2015 (Dresdner Beiträge zur Sensorik 60)
ISBN: 978-3-95908-025-5
S.209-218
Wissenschaftliches Kolloquium "Nichtelektrische Netzwerke - Wie die Systemtheorie hilft, die Welt zu verstehen" <2015, Dresden>
Englisch
Konferenzbeitrag
Fraunhofer IWU ()
Netzwerktheorie; elektromechanische Netzwerke; Simulation

Abstract
Hydraulisch dämpfende Motorlager, bestehend aus einem Elastomerkörper und einem hydraulischen Dämpfungsmechanismus, gehören mittlerweile zum Stand der Technik im Automobilbau. Für eine Zielgeräuschgestaltung im Innenraum eines Fahrzeugs spielt der Transferpfad vom Motor über die Motorlager bis hin zum Fahrerohr eine wesentliche Rolle. Um diesen vibro-akustischen Übertragungsweg zu beeinflussen, muss das Übertragungsverhalten vom Motorlager im Frequenzbereich gezielt gestaltet werden. Zudem ist in vielen Fällen eine motorlastabhängige Steifigkeitskennlinie des Lagers wünschenswert.
In diesem Beitrag wird eine gezielte akustische Auslegung von lastabhängigen Hydrolagern präsentiert. Die komplexe akustische Übertragungsfunktion eines Hydrolagers wurde in verschiedenen Arbeitspunkten linearisiert und in eine eindimensionale, analytische Netzwerkdarstellung überführt. Die Parameter der Modelle wurden mit einem modular aufgebauten Motorlager messtechnisch bestimmt. Mit Hilfe des Berechnungsmodells erfolgte die Auslegung von lastabhängigen Hydrolagern. Auf Basis von Parameterstudien wurden drei vielversprechende Konzepte ausgewählt und als Prototypen realisiert. Durch Übertragungsfunktionsmessungen auf einem Schwingungsprüfstand erfolgte die Verifikation der Konzepte.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-364049.html