Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Verbundwerkstoff und Verfahren zu seiner Herstellung

Composite product for use e.g. in grinding devices or implants comprises a non-metallic inorganic matrix and a 3-dimensional, repeating, firmly-bonded metal network.
 
: Adler, J.; Standke, G.; Stephani, G.

:
Frontpage ()

DE 102004016874 A: 20040329
DE 2004-102004016874 A: 20040329
DE 102004016874 A1: 20051020
C04B0035
Deutsch
Patent, Elektronische Publikation
Fraunhofer IKTS ()

Abstract
Die Erfindung bezieht sich auf das Gebiet der Werkstoffwissenschaft und betrifft einen Verbundwerkstoff, welcher fuer Schleifwerkzeuge zum Einsatz kommen kann. Die Aufgabe der Erfindung besteht darin, einen Verbundwerkstoff und ein Verfahren zu seiner Herstellung anzugeben, welcher die Eigenschaften einer nichtmetallischen, anorganischen Matrix mit den duktilen Eigenschaften eines Metalls vereint. Die Aufgabe wird geloest durch einen Verbundwerkstoff, der aus einer nichtmetallischen anorganischen Matrix und einem metallischen Netzwerk besteht, wobei das Netzwerk mit Volumenanteilen von 5 bis 30% weitgehend von der Matrix umschlossen ist und die Netzwerkligamente makroskopisch homogen, weitgehend isometrisch und weitgehend isotrop in der Matrix verteilt sind. Die Aufgabe wird weiterhin geloest durch ein Verfahren, bei dem mindestens die Kavitaeten eines metallischen Netzwerkes mit einem Matrixwerkstoff in schmelzfluessiger, pulverfoermiger, thermoplastischer oder fluessiger Form gefuellt oder impraegniert werden und das Matrixmaterial gemeinsam mit dem Netzwerk oder nachfolgend einer Temperaturerhoehung ausgesetzt wird.

 

DE1004016874 A UPAB: 20051130 NOVELTY - A composite product having a non-metallic inorganic matrix and a 3-dimensional, repeating, firmly-bonded metal network is such that (1) the network makes up 5-30 volume % of the composite; (2) the network wires are macroscopically homogeneously and largely isometrically and isotropically distributed in the matrix; and (3) the matrix and network are at least partly interlocked and bonded with each other. DETAILED DESCRIPTION - An INDEPENDENT CLAIM is also included for producing the composite by (A) filling or impregnating the cavities of a 3-dimensional repeating, firmly-bonded metal network with matrix material(s) or precursor(s) in melt-flowable, powder, thermoplastic or liquid form; and (B) exposing the matrix and network together, optionally with a rise in temperature. USE - The composite is used in grinding or abrasive devices, ballistic protective plate, implants or X-ray rotary anode plate substrates (claimed). ADVANTAGE - The composite combines the properties of a non-metallic inorganic matrix with the ductile properties of a metal and is simply and economically produced.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-35446.html