Fraunhofer-Gesellschaft

Publica

Hier finden Sie wissenschaftliche Publikationen aus den Fraunhofer-Instituten.

Induktive Klebstoffaushärtung im Holzbau

Die Fünf-Minuten-Gewindestange
 
: Vallee, T.; Kohl, D.; Vorholt, F.; Böhm, S.

Adhäsion. Kleben und Dichten 59 (2015), Nr.6, S.36-39
ISSN: 0001-8198
ISSN: 0943-1454
ISSN: 1619-1919
ISSN: 2192-8681
Deutsch
Zeitschriftenaufsatz
Fraunhofer IFAM ()

Abstract
Holz eingeklebte Stäbe stellen ein sehr leistungsfähiges Verbindungsmittel im Holzbau dar. Allerdings gibt es eine Reihe von verfahrenstechnischen Nachteilen, die dessen wirtschaftliche Verbreitung im Holzbau behindern. Induktive Aushärtung könnte hier Abhilfe schaffen - vorausgesetzt, die Methoden zur Steuerung des Induktionsvorgangs sind robust genug. Der Einsatz von in Holz eingeklebten Stäben war bisher mit einer Reihe von verfahrenstechnischen Nachteilen verbunden. Dazu zählen die Einhaltung von Mindesttemperaturen sowie der relativ langwierige Aushärtungsprozess. Eine Lösung dieser Probleme verspricht die induktive Aushärtung, mit der hohe Temperaturen kontrolliert gezielt in die Klebfuge eingebracht werden können. Die hier beschrieben experimentellen Untersuchungen im Labormaßstab zeigen, dass sich die induktive Erwärmung prinzipiell dazu eignet, eingeklebte Stäbe beschleunigt auszuhärten. Der Sprung vom Labor mit seinen sehr kontrollierten Bedingungen auf die Baustelle mit ganz anderen Randbedingungen gelingt allerdings erst, wenn robuste und einfache Methoden zur Steuerung des Induktionsvorgangs zur Verfügung stehen. Auf dem Weg zur "Fünf-Minuten- Gewindestange" ist also noch einiges an Forschungsarbeit zu leisten.

: http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-350011.html